Genuss
23.04.2018

Nach der Einhorn-Schokolade kommt die Hanf-Schokolade

Die Millennials stehen nicht nur auf Einhörner: Auch die Hanf-Schokolade ist bereits ausverkauft.

Der deutsche Schokoladen-Hersteller Ritter Sport hat erneut einen Marketing-Coup gelandet: Nach dem Hype um die Einhorn-Schokolade, die nach 20 Stunden bereits ausverkauft war und den Server lahmgelegt hatte, war auch die neueste Schokolade sofort ausverkauft. Wie es aussieht stehen Millennials nicht nur auf magische Wesen, sondern erhoffen sich auch magische Momente durch den Genuss von Hanf-Schokolade.

Das Unternehmen setzte für "Schoko & Gras" auf Samen der Hanfpflanze, die durch ihren nussigen Geschmack bestechen und reich an Proteinen und Vitaminen sind. Dass die limitierte Schokolade bereits nach 100.000 Stück ausverkauft war, könnte damit zusammenhängen, dass sich mancher Käufer eine berauschende Wirkung erhofft hat. Allerdings kam die Schokolade ohne dem illegalen Rauschmittel THC aus.