Genuss
13.06.2017

McDonald's in Frankreich führt Messer und Gabel ein

Der Gourmetburger kostet mehr als 13 Euro und wurde zuvor in den USA getestet.

McDonald's in Frankreich ruft die Revolution aus: Ab Dienstag bekommen Kunden, die einen teuren "Signature"-Burger bestellen, Messer und Gabel dazu. "Das gab's noch nie bei McDonald's", teilte das Unternehmen mit. Das Besteck ist aus wiederverwertbarem Plastik.

Die US-Fast-Food-Kette hatte das neue Angebot zuvor in wenigen Filialen getestet. Den "Signature"-Burger gab es im Test etwa in den Varianten Blauschimmelkäse und Schinken, Worcestersauce und Jalapeno. Er kostet im Menü mit Pommes frites und einem Getränk mehr als 13 Euro.

Vize-Marketingchef Xavier Royaux sagte AFP, McDonald's habe vor Monaten begonnen, den "Burger-Markt" umzustellen. Es gebe "mehr Angebote, darunter den Gourmet-Burger". Als "Pionier und Marktführer" gehe es darum, sich zu positionieren. Messer und Gabel bedeuteten eine "Evolution", sagte Royaux und verwies darauf, dass es in mehr als 80 Prozent der rund 1.400 Filialen in Frankreich bereits möglich ist, sich das Essen an den Tisch bringen zu lassen statt selbst abzuholen.

Der Burger ist in Frankreich sehr beliebt: Er steht in drei von vier Restaurants im Land auf der Speisekarte.

Erst vor Kurzem hatte McDonald's eine Pommes-Gabel eingeführt.