Genuss
18.12.2017

Mailand schneidet größten Panettone der Welt an

Der Mailänder Weihnachtskuchen wird auch im Ausland immer populärer.

Was den Österreichern ihr Christstollen ist den Italienern ihr Panettone. Die Mailänder feiern am Sonntag ihren Weihnachtskuchen und schneiden den größten Panettone der Welt an. Im Beisein von Bürgermeister Giuseppe Sala wird in der zentralen Galleria Vittorio Emanuele ein 140 Kilogramm schwerer Kuchen aus Germteig mit Mandeln und kandierten Früchten an Touristen und Mailänder verteilt.

In 1.200 Stücken wird der zwei Meter hohe Kuchen zerschnitten, der von der renommierten Konditorei San Gregorio vorbereitet wurde. Jedes Jahr verputzen die rund 60 Millionen Italiener 112 Millionen Exemplare Panettone. Nun wollen die Panettone-Produzenten auch immer mehr im Ausland punkten. Der Export ist dieses Jahr stark gestiegen, teilte der Handwerkerverband Confartigianato.

In vielen Familien werden Panettone (Hefekuchen mit Mandeln und kandierten Früchten) und Pandoro (sternförmiger Butterkuchen mit Puderzucker) von Anfang Dezember bis Silvester gegessen: Entweder zum Frühstück mit einer Tasse Cappuccino oder als Dessert nach dem Abendessen mit einem Gläschen Sekt. Von Mitte November an stehen die in bunten Pappschachteln verpackten Leckereien unübersehbar in allen Supermärkten.