Rezept: Koreanisches Bibimbap

! Bitte beachten Sie, dass wir die Bilder/Rezepte …
Foto: Tara Fisher/Dorling Kindersley Verlag Koreanisches Bibimbap

Reis, Gemüse und Fleisch sind die Basis dieser für Korea so typischen Speise. Welche Gemüse genau Sie verwenden, ist nicht so wichtig. Nehmen Sie einfach das, was Ihnen am besten schmeckt.

ZUTATEN
für 4 Personen


400 g Rundkornreis

Für das marinierte Rindfleisch:
2 ½ EL Sojasauce
2 TL geröstetes Sesamöl
3 Knoblauchzehen, zerdrückt
3 Jungzwiebeln, sehr fein gewürfelt
½ TL gemahlener schwarzer Pfeffer
300 g Rinderlende, in sehr dünne Scheiben geschnitten

Für die Toppings:
150 g Karotten, in sehr dünne Streifen geschnitten
300 g Zucchini, längs geviertelt, quer in Scheiben geschnitten
150 g Salatgurke, längs halbiert, dann entkernt und quer in dünne Scheiben geschnitten
150 g Daikon-Rettich, geschält und in dünne Streifen geschnitten
150 g Mungobohnen
Geröstetes Sesamöl
Sojasauce
Öl zum Braten
200 g Shiitakepilze, in Scheiben geschnitten
300 g Blattspinat
4 Eier
Geröstete Sesamsamen
Kresse

Für die Gochujang-Sauce:
3 EL Gochujang-Chilipaste
1 EL Sojasauce
1 EL geröstetes Sesamöl
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
1 EL Zucker oder Ahornsirup

Für die Gochujang-Sauce alle Zutaten in einer kleinen Schüssel verrühren. In einer größeren Schüssel die Zutaten für die Marinade vermischen, das Fleisch hineingeben, zugedeckt 30 bis 60 Minuten ziehen lassen.
Den Reis garen und warm halten. In einem großen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen. Darin hintereinander Karotten, Zucchini, Gurke und Rettich je 1 Minute, die Bohnensprossen 2-3 Minuten blanchieren. Die Gemüse mit einem Lochschöpfer aus dem Wasser heben, sehr gut abtropfen lassen. Jedes Gemüse extra mit je ½ TL Sesamöl und Sojasauce würzen.
In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen, Pilze darin 4-5 Minuten pfannenrühren, herausnehmen, mit Sesamöl und Sojasauce würzen. Den tropfnassen Spinat in die Pfanne geben und unter ständigem Rühren zusammenfallen lassen. Herausnehmen, überschüssiges Wasser ausdrücken. Ebenfalls mit Sesamöl und Sojasauce würzen.
Das marinierte Fleisch in die Pfanne geben. Bei starker Hitze 3 bis 5 Minuten pfannenrühren, bis die Flüssigkeit eingekocht und das Fleisch gegart ist. In einer weiteren Pfanne die Eier braten.
Den Reis auf Schalen verteilen. Auf jede Portion mittig 1 Spiegelei setzen, Gemüse, Fleisch und Pilze rundherum. Mit Sesam und Kresse garnieren, mit der Gochujang-Sauce servieren.

Aus dem Buch „So kocht Korea“, DK Verlag, 25,70 €

TIPP:
In Korea kommen Gemüse und Pilze in Zimmertemperatur auf den Tisch, müssen also nach dem Blanchieren nicht warmgehalten werden.

heidi.strobl@kurier.at

freizeit.at-button

(KURIER freizeit am Samstag) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?