Rezept: Hummus mit Fleischbällchen

Gräfe und Unzer/Barbara Bonisolli…
Foto: Gräfe und Unzer/Barbara Bonisolli Aus dem Buch „Slow Carbs“,  GU Verlag, 17,50 €

Kichererbsen stammen ursprünglich aus Kleinasien, heute wachsen sie weltweit in subtropischen Gebieten, Hauptproduzent ist Indien.

ZUTATEN für 2 Personen

100 g getrocknete Kichererbsen
1 Bio-Zitrone
1 Bund Petersilie
250 g gemischtes Faschiertes
2 EL Kichererbsenmehl (ersatzweise Semmelbrösel)
1 EL scharfer Senf
2 EL Naturjoghurt
Salz, Pfeffer
2 EL Sesamöl
2 EL Tahin (Sesampaste)

Aufwand: * | Zubereitungszeit:  20 Minuten, plus Einweich- und Kochzeit der Kichererbsen| Preis: * | Kalorien: ca. 520 kcal/Person

Die Kichererbsen mindestens 8 Stunden oder über Nacht in 250 ml kaltem Wasser einweichen. Dann in ein Sieb abgießen und in einem Topf mit 200 ml frischem Wasser und einem Stück Zitronenschale zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 1,5 Stunden weichkochen.

Inzwischen Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen fein hacken.
Die Hälfte mit dem faschierten Fleisch, dem Kichererbsenmehl, Senf, Joghurt, Salz und Pfeffer mischen und daraus ca. 16 walnussgroße Bällchen formen.
1 EL Sesamöl in einer Pfanne erhitzen, die Bällchen darin bei mittlerer Hitze von allen Seiten 8-10 Minuten braten.

Die gekochten Kichererbsen samt Kochwasser mit Tahin, 1 EL Zitronensaft, restlichem Sesamöl, Salz und Pfeffer mit dem Stabmixer fein pürieren.
Restliche Petersilie untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt frisch gebackenes Fladenbrot oder Pita.

Aus dem Buch „Slow Carbs“,  GU Verlag, 17,50 €

Tipp: Schneller geht’s mit eingeweichten Kichererbsen aus der Dose.

heidi.strobl@kurier.at

freizeit.at-button

(KURIER freizeit am Samstag) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?