Rezept: Chicken to go

Servus by Benevento Publishing / Eisenhut&Mayer<br />
<br />
…
Foto: Servus by Benevento Publishing / Eisenhut&Mayer Chicken to Go

Kids, wenn ihr noch nicht wisst, was ihr eurer Mama morgen kochen wollt – das hier wäre etwas. Bei der Fülle dürft ihr übrigens ruhig ein bisserl kreativ sein.

ZUTATEN
für  5 Personen


2 Bio-Hendlbrüste (ohne Haut  und Knochen)
Rapsöl (oder anderes Pflanzenöl)
1 Karotte
2 schlanke Jungzwiebeln oder Junglauch
1 roter Paprika
1 Handvoll Mungobohnensprossen (vulgo Sojasprossen)
2 EL Mangochutney
1 Handvoll frische Koriander- und/oder Petersilienblätter
Sojasauce
Masalacurry-Pulver
4 Tortillas (gibt’s fertig zu kaufen)
8 EL geriebener Mozzarella
1 Becher griechisches Joghurt

Aufwand: *| Zubereitungszeit:  20 Minuten|
Preis: ** | Kalorien: ca.  410 kcal/Person
 

Karotte schälen, Zwiebel (Lauch) putzen, Paprika entkernen, alles in dünne Streifen schneiden.
Hühnerbrust ebenfalls in dünne Streifen schneiden. 1-2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen, das Hühnerfleisch darin kurz rundherum anbraten. Die Gemüsestreifen und die Sprossen dazugeben, 3 Minuten weiterbraten.  Das Chutney unterrühren, mit einer Prise Currypulver und Sojasauce würzen.
Das Backrohr auf 180°C erwärmen. Die Fülle auf die Tortillas aufteilen, mit Koriander (Petersilien-)blättchen und geriebenem Mozzarella bestreuen und einrollen.
Die Pfanne ausschwemmen und abtrocknen, nochmals ein wenig Öl darin erhitzen. Die gefüllten Tortillas darin beidseitig anbraten, dann im heißen Ofen ca. 5 Minuten fertigbacken.  Zum Servieren jeweils halbieren und mit Butterbrotpapier umwickeln.
Joghurt glatt rühren und als Dip dazu reichen.

Aus dem Buch „Johanna Maier, Meine gesunde Küche“, Servus Verlag, 30 €

TIPP:
Hat man Hühnerbrüste mit Haut gekauft, zieht man diese am besten ab, schneidet sie in schmale Streifen und brät sie zu knusprigen Grammeln. Im entstandenen Fett kann man das Fleisch anbraten.

[email protected]

freizeit.at-button

(KURIER freizeit am Samstag) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?