Genuss
24.01.2018

1.100 Euro: Venedig entschädigt abgezockte Studenten

Als Entschädigung wurden den japanischen Studenten zwei Nächte in einem Luxushotel angeboten.

Der Verband der venezianischen Hoteliers hat vier japanischen Touristen zwei kostenlose Übernachtungen in einem vier, oder einem fünf Sterne-Hotel angeboten. Dies solle als Entschädigung dafür gelten, dass die vier japanischen Studenten in einem einfachen Restaurant der Lagunenstadt 1.100 Euro für vier Koteletts, vier Fischplatten und ein Mineralwasser zahlen mussten – der KURIER berichtete.

"Dieser Vorfall schadet dem Ansehen der Stadt. Daher haben wir beschlossen den vier Touristen, die in unserer Stadt diese unschöne Erfahrung erlebt haben, zwei Nächte in einem unserer Hotels anzubieten", berichtete der Präsident des Hotelierverbands Vittorio Bonacini in einer Presseaussendung am Mittwoch. Er rief die Touristiker in Venedig zu scharfen Kontrollen auf, um Betrügereien auf Kosten der Touristen aktiv zu bekämpfen.

Der Fall der vier in Bologna studierenden Japaner hatte in Venedig für Aufsehen gesorgt. "Wir werden dem Fall nachgehen. Sollten die Vorwürfe bestätigt werden, werden wir den Restaurantinhaber bestrafen", betonte der Bürgermeister von Venedig Luigi Brugnaro.