Genuss
12.11.2016

Top 5: Martini-Gansln, Teil 2

Noch fünf grandiose Gansl-Gelegenheiten: Hier ist das Gansl wirklich gut und knusprig. Reservierung dringend empfohlen.

1., GRAND FERDINAND
Gansl-Menü wie im Pariser Grand Café: Gansl für vier mit allen Schikanen oder Menü mit geräucherter Entenbrust, Knuspergans, Scheiterhaufen.

Wien 1, Schubertring 10-12,
Tel: 01/918 80 300,
bis 18.11. Mo-So 12-23,
www.grandferdinad.com

2., WACHTER WIESLERS RATSCHEN
Achtung, Top-Koch Stefan Csar brät die Weidegänse aus der Nachbarschaft nur mehr bis morgen. Das Restaurant ist aber auch sonst sehr zu empfehlen.

7474 Deutsch Schützen, Am Ratschen 5,
Tel: 03365/20082,
Mi-Fr 17-24, Sa 11-24, So 11-16,
www.wachter-wiesler.at

3., FOSSIL
Thomas Pugel sorgt im stimmungsvollen Wein-keller für moderne pannonische Küche – und bis Ende November für „pannonisches Knuspergansl“.

7083 Purbach, Kellerg. 6K,
Tel: 02683/21 025,
Mo, Di, Fr 12-14, 17-22, Sa, So 12-22,
www.restaurant-fossil.at

4., RESTAURANT SPERL
Typische Ganslwochen gibt’s hier auch. Aber am 14.11. findet ein spezielles Gansl-Menü mit Barolo-Weinen statt.
Anmeldung auf www.barolista.at.

Wien 4, Karolineng. 13,
Tel: 01/504 73 34,
Mo-Do 10.30-22.30, Fr-So 11-22,
www.restaurant-sperl.at

5., BRUNNERHOF
Der Brunnerhof ist nicht ganz leicht zu finden und gebraten wird nur gegen Voranmeldung. Aber: Iris Stromberger züchtet ihre Bio-Weidegänse selbst!

9300 St. Veit/Glan, Brunnerhof-Pirkfeld 1,
Tel: 04213/30 24,
www.brunnerhof.cc

florian.holzer@kurier.at