Genuss
21.12.2012

Die App ist das neue Kochbuch

Kochbücher? Der Geschenks-Avantgardist schenkt die neue App von Alain Ducasse.

Natürlich Alain Ducasse. Er hat die Mittel. Er hat den Content. Aus den gefühlten zwei Dutzend Kochbüchern, allesamt mit so etwas wie endgültigem Standardwerk-Appeal, hat Alain Ducasse eine App gemacht, die alle Stückeln spielt. http://www.youtube.com/watch?v=emf3r2As-Ng&feature=player_embedded Okay, die Ankündigung, mit dieser App auf dem Mobiltelefon oder ipad könne man ab jetzt kochen wie ein Sternekoch, kann man als leicht overpromising einstufen.

Es sei denn, die Ducasse-Leute erfinden noch eine zusätzliche App, die uns das millimetergenaue Schneiden eines Fenchels oder sensible Schmurgeln eines Loup de mer in Zitronenbutter abnimmt, wie es bei Ducasse zum Beispiel in Monaco Standard ist, seit mehr als 20 Jahren mit 3 Sternen im französischen Guide Michelin ausgezeichnet, die Kollegen vom Gault Millau vergaben noch nie weniger als 18 Punkte. Schauwert und viel Informationen bietet diese App. jedenfalls, die um 29 Euro auch einen ernsthaften Preis aufweist.

Das Universum eines Spitzenkochs

Aus 250 Rezepten soll der User wählen können. Um ihm das zu erleichtern, sind die Rezepte in vier Kategorien eingeteilt: Gastronomisch - also die Sachen, wo du daheim ein halbes Dutzend Küchencommis brauchst, Weltküche, Bistro - wo man am ehesten fündig wird, wie ich schätze, und Mittelmeerküche - geht immer noch gut - oder Desserts.

Weitere Unterkategorien führen zu Gemüse (Ducasse gilt in Frankreich als erster Chef, der in einem 3-Michelin-Sterne-Restaurant ein reines Gemüsemenü auf die Karte setzte), zu Meer und Land sowie zu Getreide.

Kochbuch des digitalen Nomaden

Es wurde mit sehr viel Aufwand daran gearbeitet, dieser App so etwas wie High-End-Niveau zu verleihen und das dürfte ziemlich gelungen sein. Die Bilder sind klar, schnörkellos, produktkonzentriert und also auch am Handybildschirm gut zu gebrauchen. 360°- Anwendungen sind selbstverständlich, ein Raum für eigene Notizen, Bilder, Rezepte ebenso.

Die Möglichkeiten des Mediums werden voll genutzt, Produkte beschrieben, Kochtechniken erklärt, Kochutensilien vorgestellt - ah, die Möglichkeiten des Sponsoring tun sich auf.

Vorsicht mit der Butter

Das schöne an diesem Ducasse-Geschenk an alle, die noch nicht wissen, was und wie, ist, dass man es auch ohne Anstellen müssen kaufen kann. Wie die Erfahrungen der User aussehen werden, wenn sie nach dem Kochen getrocknete Buttersaucenschlieren auf ihrem Touchscreen orten, wird noch zu besprechen sein.