Genuss
17.05.2017

Barilla: Pasta-Soßen werden immer gefragter

Barilla verzeichnete im vergangenen Jahr steigende Umsätze. Die Expansion der konzerneigenen Restaurantkette soll weiter forciert werden.

Barilla hat seine Umsätze 2016 gesteigert. Die Verkaufserlöse des italienischen Lebensmittelkonzerns wuchsen um zwei Prozent auf 3,413 Mrd. Euro. Der Anstieg sei in erster Linie dem europäischen Markt zu verdanken. Hier legte vor allem die Nachfrage nach Pasta-Soßen zu, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte.

Marktführer mit Plänen

Der Lebensmittelriese aus Parma will die Expansion seiner Restaurantkette forcieren. Nach der Eröffnung von drei Lokalen in Manhattan sollen neue Standorte in Los Angeles eröffnet werden. Zwei Barilla-Restaurants gingen vergangenen November in Dubai an den Start. In den Barilla-Lokalen werden Gerichte wie Pasta, Pizza und Salate zu familienfreundlichen Preisen angeboten.

Barilla, weltweiter Marktführer in der Pasta-Produktion, hat im abgelaufenen Jahr 190.000 Tonnen Weizen aus umweltverträglicher Landwirtschaft gekauft. 40 Mio. Euro investierte Barilla in die Forschung zur Herstellung gesünderer Lebensmitteprodukte. Teigwaren werden nicht mehr mit Palmöl produziert.