Genuss
01.12.2017

130 Jahre altes Rezept: Spar macht jetzt Cola

Lebensmittelhändler Spar produziert jetzt sein eigenes Cola: Angeblich stammt das Rezept aus 1887.

130 Jahre, aber es schmeckt noch immer. Der Lebensmittelhändler Spar macht Coca-Cola Konkurrenz und kreiert seine eigene Brause. Das Besondere an der neuen Marken-Schiene ist, dass die Zutaten auf einem 130-Jahre alten Rezept eines Salzburger Apothekers beruht. Der geheimnisvolle Apotheker soll in Nachtdiensten alte Apothekerbücher studiert und die Rezeptur gefunden haben, namentlich will er nicht in Medien stehen.

Die Grundzutaten sind Vanille, Zimt, Muskat, Orange, Limetten und Koriander, nach Eigenangaben verzichtet das Unternehmen auf künstliche Aromen, Phosphatsäuren und Zusatzstoffe. Alle Zutaten haben Bio-Qualität, das Wasser kommt aus den Hohen Tauern. Abgefüllt wird das Bio-Cola in Kärnten und ist ab sofort in allen Spar-Filialen (1,49 Euro) erhältlich. Ob das Cola einst tatsächlich aus all diesen Zutaten bestanden hat oder im 19. Jahrhundert aus den damals für die Rezeptur wichtigen Kokablättern bestanden hat, wollte der Konzern nicht verraten.

In den Anfängen wurde die rotbraune Limonade als Medizin gegen Kopfschmerzen und Müdigkeit verkauft: Erfunden hatte sie der US-Apotheker John Stith Pemberton im Jahr 1886.

Im Vergleich zur Konkurrenz kommt das Spar-Cola mit 8,7 Gramm mit einem geringeren Zuckergehalt auf den Markt als zum Beispiel das klassische Coca-Cola mit 10,8 Gramm pro 100 Milliliter.