© Peter Burgstaller

freizeit
06/13/2014

Sommer am See: See la vie

Sehnsucht nach Meer? Seensucht nach mehr! Mehr Badespaß, mehr Abkühlung, mehr Wassersport. Die Bundesländer im Westen haben jede Menge davon zu bieten. Eine Reise zu ihren schönsten Tauchstationen.

von Barbara Reiter

Den Bodensee bilden zwei selbstständige Seen – der Ober- und der Untersee verbunden vom Seerhein, einem vier Kilometer langen Fluss. 63 Kilometer lang und 14 Kilometer breit, ist er nach dem Genfersee der größte Binnensee Westeuropas.

Der Riese

Das Ufer ist 273 km lang, wovon sich 28 km in Österreich befinden. Strandbäder in Bregenz, Lochau und Hard bieten Abkühlung bei Wassertemperaturen bis zu 25 Grad. Bei Hard gibt es etwas abseits auch ein FKK-Badegelände. Vom Hafen in Bregenz starten die sieben Schiffe der Bodenseeflotte zu Ausflugsfahrten und steuern alle wichtigen Häfen zwischen Bregenz und Konstanz an.

www.vorarlberg.travel.at

Achsensee

Einem Gebirgssee entsprechend übersteigt die Wassertemperatur kaum 20 Grad – nichts für Warmduscher. Wer sich allerdings überwindet, kann hier in aller Ruhe Schwimmen, Segeln, Surfen, Tauchen und Angeln – oder eine Fahrt mit dem Schiff genießen. Die Achenseeschiffahrt verbindet die Orte Maurach, Pertisau und Achenkirch, wo mit dem „Posthotel Achenkirch“ (r.) eines der schönsten Hotels am Achensee liegt. So kann man dem unberechenbaren Wetter in den Bergen ein Schnäppchen schlagen. Die 7.000 m² große Spa-Oase mit FKK-Bereich und Yin-Yang-Pool entschädigt für trübe Tage.

Lansersee

Klar, dass hier auch Yoga und Qigong am See angeboten werden. Die „High Society“ Tirols tummelt sich auch aus anderen Gründen gerne am nur 3,5 Hektar großen und 12 Meter tiefen Moorsee oberhalb von Innsbruck. Es lockt die Stadtnähe, vor allem, weil man sie nicht bemerkt. Eingebettet in eine wunderschöne Landschaft, kann man auf gemütlichen Holzstegen die Seele baumeln lassen. Hält man seine Füße ins Wasser, kann es aber sein, dass ein Karpfenmaul danach schnappt. Mutige wagen es trotzdem auf die Holzplattform in der Mitte des Wassers.

www.lansersee.at

Schwarzsee

Im Sommer geht es allerdings belebter zu, denn die acht Hektar große und mit acht Metern mittel-tiefgründige Schönheit, zwischen Reith und Kitzbühel gelegen, zählt zu den wärmsten und wohl auch attraktivsten Bademöglichkeiten der Alpen. Wegen des Moorgehaltes besitzt das Wasser Heilwirkung und wirkt durch seine dunkle Farbe extrem mystisch. Aktive Menschen kommen hier auf keinen Fall zu kurz. Wasserscheue können Rudern und sich beim Fischen oder einem Spaziergang am Wasser entspannen. Teilzeit-Faule mieten ein Elektroboot, Allzeit-Aktive absolvieren den Fitnessparcours.

Wer einmal das Gefühl haben will am See zu wohnen, ist in der „Residenz am Schwarzsee“ gut aufgehoben. Vier Appartements mit Mega-Blick laden zum absoluten „Ich-hab-meine-eigene-Immobilie-am See“-Feeling ein.

www.kitzbuehel.com
www.schwarzsee-kitzbuehel.at

Hechtsee

Zuerst ein Sprung ins 24 Grad warme Wasser, danach ein wohldosiertes Sonnenbad und anschließend leichte Küche im See-Restaurant. Die komplett überdachte Terrasse bietet auch bei Sommerregen die Möglichkeit, draußen zu sitzen und Richtung Bayern zu schauen. Die deutschen Nachbarn sind nämlich nur einen Katzensprung weit weg. Wenige Meter vom Nordufer entfernt verläuft die deutsch-österreichische Grenze zwischen Bayern und Tirol.

www.hechtsee.at
www.kufstein.at

Rheinauen

Neben zahlreichen Becken und Grünflächen gehört auch der 400 Meter lange, naturbelassene Arm des Alten Rheins dazu, der ausschließlich Schwimmern vorbehalten ist. Dort findet man sowohl Action inklusive Wasserrutschen als auch ruhige Buchten.

www.rheinauen.at

Berglsteinersee

Plötzlich liegt er da, der kleine Berglsteinersee, dessen Holzstege zum Verweilen und Baden einladen. Empfehlenswert ist die 15-minütige Wanderung um den See, nach der sich die Einkehr im einzigen Gasthaus (o.) lohnt. Hier genießt man gutes Essen und schweigt – weil einem der Blick von der gemütlichen Holz-Terrasse aufs Wasser die Sprache verschlägt. Hier werden auch Realisten zu Träumern. Garantiert.

www.berglsteinersee.com

Walchsee

Besonders cool: Dort kann man sogar Windsurfen. Auch Wasserski, Segeln, Kajak und Elektroboot fahren sind im großen Sport-Portfolio vertreten. Und für Kids gibt es wirklich alles, was das Herz begehrt: Von Kinderspielplätzen über Trampoline bis hin zu einem Klettereisberg im kühlen Nass. Apropos: Der Walchsee misst im Sommer bis zu 24 Grad und ist damit eigentlich wohltemperiert. Bei großem Durst könnte man sein Wasser sogar trinken, so sauber ist es. Bademöglichkeiten findet man das ganze Ufer entlang. Was den See auch auszeichnet, ist seinen sensationelle Lage. Bis nach Kufstein mit seiner sehenswerten Festung sind es nur 30 Minuten, und zum Chiemsee in Bayern mit dem wunderschönen Königsschloss sind es auch nur 30 Kilometer.

www.kaiserwinkl.com

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.