freizeit | Salz und Pfeffer
28.01.2017

Salz & Pfeffer: Herbeck Wein & Bier

HERBECK Neue Gastwirtschaft © Bild: HERBECK Neue Gastwirtschaft

Das neue Herbeck Wein & Bier: Unkompliziertes Essen zu einer guten Flasche Wein oder einem gepflegtem Pils.

Ein malerischer Vorstadt-Platz in Gersthof, Cottage-Nähe, hübsche Backstein-Kirche mit Park. Und ein Gasthaus, das in den vergangenen Jahren nicht und nicht vom Fleck kam, nicht als „Gröger“, nicht als „Feles“, nicht als „Immervoll“. Weshalb es Hausbesitzer Wolfgang Nemeth, der vor zwei Jahren das Gasthaus „ Herbeck“ ein paar Straßen weiter mit-eröffnete, mit seinen Compagnons nun als Filiale führt. Man hätte dort immer wieder Leute wegschicken müssen, erklärt „Herbeck Wein & Bier“-Leiterin Tine Orasch, außerdem sei man hier gewissermaßen der Kirchenwirt, Familienfeste seien daher an der Tagesordnung. Das Konzept des optisch irgendwo zwischen Traditionsgasthaus und Szene-Beisl angesiedelten Lokals erinnert zwar ans „Herbeck“, ist aber einfacher angelegt, soll zum unkomplizierten Essen zu einer Flasche Wein oder einem gepflegten Pils einladen. Jüdische Hühnerleber im Gläschen mit Brioche frisch aus dem Ofen, ausgezeichnet (7,90 €), eine verfeinerte Version des Gabelbissens in Form von Beinschinken mit selbst gemachtem Mayonnaise-Salat und kernweichem Ei (8,90 €), bissfestes Wurzelfleisch mit frisch gerissenem Kren (14,90 €),
ein tatsächlich saftiges Hühnerschnitzerl mit erstklassigem Erdäpfelsalat (12,90 €) oder Kalbsbutterschnitzerln mit Erdäpfelpüree, die allerdings etwas flaumiger hätten sein können (13,90 €). Bemerkenswert auf jeden Fall die Weinkarte mit vielen interessanten Positionen, die man sonst eher selten findet, auch preislich sehr benutzerfreundlich angelegt. Hoffentlich ist bald häufiger geöffnet!

Herbeck Wein & Bier,
18., Bischof-Faber-Pl. 8,
Tel: 01/470 37 57,
Mi-Fr ab 18,
www.facebook.com/herbeckweinundbier/

Max.
Küche 25 35
Keller 7 10
Service 15 15
Atmosphäre 11 15
Preis/Wert 17 20
Familie 3 5
78 100

florian.holzer@kurier.at