© Obauer

delikatEssen
12/03/2013

Küchengeheimnisse

Österreichs Meisterköche verraten ihre Küchengeheimnisse

von Heidi Strobl

Maria M. via E-Mail: Warum macht man Krautfleckerln immer mit Weißkraut? Kann man auch Rotkraut verwenden?

Natürlich kann man auch Rotkraut – wir sagen übrigens Blaukraut – verwenden! Mit Blaukraut kann man alles machen, was man mit Weißkraut macht. Und da gibt’s vieles! Ich hab zum Beispiel gerade einen Kalbsbraten ins Rohr geschoben: Olivenöl und etwas Nussöl in einen Bräter, ein bisserl Ingwer dazu, ganze Krautblätter hinein, einen halben Kalbsrücken drauf (pro Person 200 g, gesalzen und gepfeffert), mit 1/8 l Wein aufgießen, eineinviertel Stunden offen bei 200°C Heißluft braten, dann raus aus dem Ofen, Deckel drauf, eine Stunde rasten lassen. Man könnte auch Quittenscheiben und etwas Kalbsnierenfett dazulegen. Die (inzwischen gatschigen) Krautblätter anrichten, Fleisch aufschneiden, drauflegen. Gern machen wir auch Krauttee mit Orangen, Pastinaken, Quitten ... aber das ist eine andere Geschichte.

Karl und Rudi Obauer, Restaurant Obauer, Werfen, www.obauer.com

Wenn Sie, liebe Leser, Fragen an unsere Meisterköche haben, schicken Sie ein E-Mail an freizeit@kurier.at, Betreff: Küchengeheimnisse

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.