© APA/GEORG HOCHMUTH

freizeit
11/11/2013

Freizeitrose für Matthias Losek

Für die kulturelle Leistung der Woche

von Georg Leyrer

Manchmal muss man das Unerwartete wagen, auch wenn noch so vieles dagegen spricht. Genau das hat der Leiter des Neue-Musik-Festivals „Wien Modern“ getan – mit vollem Erfolg: Matthias Losek hat im Wiener Konzerthaus einen Tanzabend veranstaltet, und das war noch nicht das Außergewöhnliche. Sondern, dass dabei zum allergrößten Teil zeitgenössische Musik, darunter viele Uraufführungen, erklangen. Die Neue Musik gilt zwar gemeinhin als verkopft, schwer und schwer zugänglich. Losek hat aber das Gegenteil bewiesen: Derart locker, gut gelaunt und zugänglich wie bei der „Tanzmusik für Fortgeschrittene“ hat sich die Neue Musik noch selten gezeigt. Das Publikum tanzte vergnügt, auch das ORF Radiosymphonieorchester hatte sichtlich Spaß, und auch manche Komponisten fanden sich auf der Tanzfläche ein. Ein außergewöhnlicher Abend, der unbedingt ein Fixum im Wiener Kalender werden sollte.

DIE FREIZEIT VERLEIHT FÜR DAS AUSSERGEWÖHNLICHSTE KULTURELLE ERLEBNIS JEDE WOCHE EINEN ROSENSTRAUSS VON IHREN ÖSTERREICHISCHEN FLORISTEN UND WIENER GÄRTNERN.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.