© ERIC RICHMOND/ERIC RICHMOND

freizeit
10/18/2013

Freizeitrose für Diana Damrau

Für die kulturelle Leistung der Woche

von Peter Jarolin

Die deutsche Sopranistin ist längst ein Superstar auf den internationalen Opernbühnen und kann sich ihre Partien fast nach Lust und Laune aussuchen. Dass Diana Damrau dabei auch immer Mut zum Neuen zeigt, beweist die Uraufführung von Iain Bells Oper „A Harlot’s Progress“ (noch am 21., 24. und 27. Oktober) im Theater an der Wien. In Bells erster Oper, die der junge Brite eigens für Damrau komponiert hat, brilliert die Sängerin als unglückliche Moll Hackabout. Ein naives, junges Mädchen, das nach London kommt, dort an die falschen Männer gerät, zur Hure wird und letztlich an Syphilis stirbt. Wie die begnadete Singschauspielerin Damrau diese Moll spielt und singt, ist ein Ereignis. Mit viel Mut zur Hässlichkeit dominiert Damrau diese geglückte Produktion. Stimmlich verlangt ihr Bell einiges ab – höchste dramatische Ausbrüche, Lyrismen, Sprechgesang und etliche Koloraturen. Für Damrau ist das alles kein Problem. Chapeau!

DIE FREIZEIT VERLEIHT FÜR DAS AUSSERGEWÖHNLICHSTE KULTURELLE ERLEBNIS JEDE WOCHE EINEN ROSENSTRAUSS VON IHREN ÖSTERREICHISCHEN FLORISTEN UND WIENER GÄRTNERN.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.