© Westend61/Getty Images

So leben wir morgen
02/27/2016

Echt Fett

Ein Silicon-Valley-Multimillionär will Dicke schlank und sich selbst noch reicher machen. MICHAEL HOROWITZ über die Diät der Zukunft – mit einem fetten Butter-Kaffeegetränk, durch das man pro Woche bis zu vier Kilo abnehmen soll.

von Michael Horowitz

Es gibt kein schöneres Gefühl als den Hunger kurz bevor man zur Speisekarte greift, wusste Sir Peter Ustinov. Der barocke Schauspieler und langjährige freizeit-Kolumnist kämpfte ein Leben lang gegen überflüssige Kilos. Und quälte sich oft mit drei Diäten gleichzeitig, weil man von einer allein nicht satt wird. Abnehmen – das schlechte Gewissen, das einen immer wieder in den Diät-Wahnsinn treibt – wird auch in Zukunft Lebensthema vieler Menschen bleiben. Die sich ständig wiederholende Posse persönlichen Versagens. Ich weiß, wovon ich spreche.

Der 43-jährige amerikanische Silicon-Valley-Investor und Multimillionär Dave Asprey, eine Kultfigur der weltweiten Biohacker-Bewegung, polarisiert. Für manche ist er ein Genie, für andere ein sonderbarer Freak. Für die weltweit rund 100.000 Biohacker – Hobby-Biologen, die den eigenen Körper verändern wollen, indem sie sich Computerchips implantieren lassen, ist er Pionier, Popstar – ihr Heroe. Als Asprey vor 20 Jahren fast 140 Kilo wog, sein Blut dickflüssig wie Schlamm war und ihn eine Diät nach der anderen und ständige Heißhunger-Attacken jegliche Energie und Willenskraft raubten, änderte Asprey sein Leben radikal. Er investierte rund 300.000 Dollar, um sich selbst zu vermessen, um seine eigene Biologie zu hacken.

Dave Asprey unternahm 15 Jahre lang verschiedenste Selbstversuche, um herauszufinden, wie er seinem Geist und Körper ein Upgrade ermöglichen könnte. Mit Meditationen, täglichem EEG und einem Aufenthalt in einem tibetischen Kloster. Es gelang ihm, seine Hormone zu optimieren und tagtäglich Fett zu verbrennen. Schließlich konnte er sein biologisches Alter senken, seinen IQ um mehr als 20 Punkte erhöhen und abnehmen. 50 Kilo. Ohne Sport und Kalorienzählen. Bulletproof, kugelsicher, nennt er den Zustand, in dem man konstante Höchstleistung bringen kann – ohne auszubrennen oder krank zu werden. Die von ihm entwickelte Bulletproof-Ernährung gilt für viele als die Diät der Zukunft. Sie soll für schnellen Gewichtsverlust ohne Hunger sorgen und entzündliche Prozesse im Körper hemmen.
Nach einer extrem anstrengenden Klettertour im Himalaja bot man Asprey eine Teemischung mit Yak-Butter an. Zurück im Silicon Valley versuchte er das biomolekulare Geheimnis dieses Energiespenders zu entschlüsseln. Und probierte verschiedene Kaffee-Varianten aus. Bis er die cremige, seltsame Bulletproof-Kaffeemischung zusammengestellt hatte. Für ihn ein Energiewunder, ein legales Aufputschmittel, ein morgendlicher Kraftspender. Kaffee, angereichert mit Butter und Kokosöl-Extrakt, der bis zu acht Stunden das Hungergefühl mildern, beim Abnehmen helfen und einen dauerhaften Energieschub bringen soll. Mit gesunden Fetten als Energielieferant. Wie bei der Paleo-Diät, die auf einer Ernährung ähnlich unserer Steinzeit-Vorfahren aufgebaut ist.

Der clevere Dave Asprey ist nicht nur schlank – sondern durch den Verkauf seines Butterkaffees noch reicher geworden. Auch durch seinen Bestseller Die Bulletproof-Diät. Bei der man bis zu vier Kilo pro Woche abnehmen soll. Mit dem fetten Butter-Kaffeegetränk, an das man sich erst gewöhnen müsste, als morgendlichem Energiespender. Ob seine Ernährungsfibel wirklich Wunderwirkung beim Abnehmen in Zukunft zeigt oder nur eine raffinierte Marketing-Masche ist, muss jeder für sich entscheiden. Bis dahin, guten Appetit.

Dave Aspreys „Zaubertrank“ Bulletproof: Kaffeegetränk als Energiespender
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.