© Getty Images

Die 15 wichtigsten Genuss-Trends des Jahres
12/25/2014

Die 15 wichtigsten Genuss-Trends des Jahres

Vegetarisch, nachhaltig, gut: Was 2014 in der Küche wichtig war und 2015 noch viel wichtiger wird. Die Top-Trends in Sachen essen und genießen im großen freizeit-Überblick.

von Heidi Strobl

.

1. Foodblogs

Die Foodblogger sind Menschen, die mit dem Thema Kulinarik und Genuss auf ihre ganz persönliche Weise spielen und andere via Internet daran teilhaben lassen. Ihr Lohn dafür? Anerkennung durch Klicks, Likes und Kommentare. So viele großartige, liebevoll gemachte Blogs wie jetzt gab’s noch nie. foodblogger.at

2. Wintergrillen

Warm eingepackt, den Glühwein in der Hand, die Holzkohle glüht – in der kalten Jahreszeit zu grillen hat seinen eigenen Reiz und macht immer mehr Menschen Spaß. www.ichkoche.at/wintergrillen

3. Vegetarisch

„Seit ein paar Monaten verzichte ich auf Fleisch“, ist einer der meistgesagten Sätze des Jahres. Mit dem „Tian“ wurde das erste vegetarische Restaurant mit drei Hauben ausgezeichnet. Besonders schön: Ob zuhause, in der Kantine oder unterwegs – vegetarisch zu essen ist jetzt immer öfter möglich.

4. Vegan

Der Verzicht auf jegliche tierische Produkte ist für viele der nächste logische Schritt. Nie wurden mehr Kochbücher zum Thema geschrieben und gekauft.

5. Einrexen

Das gute, alte Einkochen in Rex- bzw. Weckgläser erlebt ein Revival. Vom Ochsengulasch bis zum Ringlottenkompott. www.ernaehrungsberatung-wien.com

6, Wenn schon Fleisch, dann gutes

Fleisch direkt vom Produzenten, stressfrei geschlachtet, das ist der neue Luxus, den sich immer mehr Konsumenten gönnen und über den viel geredet wird.

7. Nah statt fern ... und klein statt groß.

Der Trend der letzten Jahre hat sich weiter durchgesetzt. Regional und handgemacht – das ist, was zählt.

8. Brot

Der Hype ums gute, echte Brot hält an und wird uns wohl auch die nächsten Jahre begleiten. Auch das Selberbacken boomt: Unzählige neue Brotback-Bücher, spannende Kurse. www.schule-am-berg.at

9. Nose to tail

Wenn schon Tiere schlachten, dann nicht nur die Edelteile verkochen, sondern das ganze Tier verwerten, so lautet die Devise. Aus Respekt vor dem Leben. Das gilt übrigens auch für Pflanzen.

10. Kulinarische Pop-Ups

Restaurants, die nur ganz kurz – mitunter sind das nur zwei Tage – offen haben, sind hip. Wann wo welcher Koch hinter dem kurzfristig installierten Herd steht, wird zum Beispiel über facebook kommuniziert. Und die Fangemeinde reist an. www.naked.kitchen

11. Kohl

Zum Gemüse des Jahres hat sich der Kohl gemausert, in all seinen Spielarten. Von Palm- über Stängel- und Schwarzkohl bis Brokkoli und Kohlsprossen. Das Rezept des Jahres: Grünkohlchips. www.bio-austria.at

12. Allergien

Mit der Hoffnung, sich Gutes zu tun, schauen immer mehr Konsumenten genau auf die Inhaltsstoffe und ernähren sich lactose-, gluten- oder sonstwie-frei. Das Richtige zu essen wird dadurch allerdings immer schwieriger und verdirbt so manchem unnötig den Genuss.

13. Essen in der Natur

Unter freiem Himmel im Schlosspark, am Strand, auf der Alm oder im Weingarten wird an langen Tafeln gegessen und genossen. Und zwar stilvoll und mit Lebensmitteln aus der unmittelbaren Umgebung. feldkueche.squarespace.com, www.weinviertel.at/tafeln-im-weinviertel

14. Wildbret

Dass die Tiere im Wald gesünder leben als die meisten im Stall, und dass sie (im besten Fall) schnell und daher stressfrei sterben, macht ihr Fleisch besonders wertvoll. So weit, so bekannt. Und doch setzt sich Wild als Lebensmittel nur langsam durch. Aber stetig. www.wildbret.at

15. Cakepops

Was kürzlich noch die Cupcakes, sind jetzt die kleinen Kuchen am Stiel: die trendigsten Sweets. Mit dieser Spielerei wird’s aber wohl bald wieder vorbei sein. www.gutekueche.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.