Am Herd mit Martina Rupp

…
Foto: Gerald Navara

Die schwungvolle ORF-Radio- und Fernsehmoderatorin ist keine ehrgeizige Köchin – und kocht Einfaches dafür umso besser.

Vielerlei Schneerosen, bunte Krokusse – üppige Frühlingsblütenpracht in Martina Rupps Garten in Hietzing. Auf der Terrasse stehen zwei große Holztische und viele Stühle für Gäste bereit. "Ich hab gern Leut um mich, hab’s gern lustig." Sogar die Küche überlässt sie ab und zu ihren Besuchern, da ist sie nicht heikel. Die Hauptrolle dürfen ruhig auch andere spielen.

Buntes Gemüse und gegarter Basmatireis stehen in der Küche bereit, gemächlich beginnt Rupp die Paprika zu würfeln. "Ich bin eine Slow-Köchin, hab da keinen Ehrgeiz." Rundum zufrieden ist die 53-jährige Moderatorin und Mutter zweier erwachsener Kinder mit ihrer beruflichen Situation. Radio Ö3 am Vormittag, Fernsehen "Heute Konkret" am Abend, das lässt sich bestens vereinen.

II

Kochen mit Martina Rupp Deli am Herd…
Foto: Gerald Navara

In einem großen Wok schwitzt Rupp die Zwiebeln an, und zwar auf ihrem neuen Kochfeld. Induktion? "Nein, kommt mir nicht in die Küche. Ceran!" Paprika dazu. Passen würden auch noch Zucchini zum Beispiel, am besten so bunt wie möglich. "Meine vegetarischen Freundinnen lieben das als Hauptspeise." Dann rührt sie eine halbe Rolle fertig gekaufter Kräuterbutter unter und entschuldigt sich zugleich. "Anständige Menschen machen ihre Kräuterbutter natürlich selber." Rupp rührt, kostet, rührt. "Jetzt kommt der Moment, in dem Gutes noch besser wird." Beherzt löffelt sie auch noch die Hälfte der übrigen Kräuterbutter in den Wok. Ganz zum Schluss das Wichtigste: der Rucola. "So richtig viel!" Binnen Sekunden zergeht der Berg grüner Blätter und bindet sich ein ins Bunt. "Du musst aber schreiben, dass es ein bissi bitter sein kann."

Dann dürfen wir kosten. Zart nussig, leichte Chilischärfe, hin und wieder ein knackiges, süßes Maiskorn. So einfach, so gut!.

Rezept

Bunter Basmatireis

Kochen mit Martina Rupp Deli am Herd…
Foto: Gerald Navara

1 Tasse Basmatireis

2-3 Paprika (rot/orange)

1 mittelgroße Zwiebel

Olivenöl

Salz

1 kleine Dose Mais

Knoblauchgranulat

½ Rolle Kräuterbutter

Chilipulver

1 Packung Rucola (125 g)

Reis kochen, überkühlen lassen. Paprika klein würfeln. Zwiebel schälen, fein schneiden. Einen Schuss Öl in einem Wok (in einer Pfanne) erhitzen, Zwiebel darin leicht anschwitzen. Paprika dazugeben, ca. 10 Minuten schmoren, dabei umrühren. Mais abtropfen lassen, dazugeben. Mit Knoblauch und Chili würzen, Kräuterbutter unterrühren. Reis untermischen. Hitze abschalten. Rucola behutsam unterrühren, mit Salz abschmecken.

5 Fragen

Kochen mit Martina Rupp Deli am Herd…
Foto: Gerald Navara

Ihr Lieblingslokal?
Das Gasthaus Waldtzeile in der Speisinger Straße.


Gibt es einen prägenden Geschmack aus Ihrer Kindheit?
Mutters gebackene Apfelspalten.
 

Was würden Sie nie essen?
Alles, was Disney gezeichnet hat – also Hasi, Rehlein und so. Ausnahme: Donald Duck und seine Verwandten.
 

Ihr größtes kulinarisches Missgeschick?
Krautfleckerln aufgewärmt – eine Minute zu lang. Es hat rausgeraucht!
 

Welche Speise vermag es, Sie zu trösten?
Apfelkompott mit Zimt, Gewürznelken und Ingwer.

(KURIER freizeit am Samstag) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?