© KURIER Grafik / Tichy

Fakebusters
07/28/2020

Podcast: Ist Paul McCartney 1966 bei einem Autounfall gestorben?

Der Beatle soll bei einem Autounfall gestorben sein. Beweise fänden sich in Songs und Albumcover.

von Birgit Seiser

Die Beatles sind nach wie vor die erfolgreichste Band der Musikgeschichte. Fast eine Milliarde verkaufte Alben, kreischende Fans, Dutzende Nummer eins Hits und der Soundtrack mehrerer Generationen. Aber wurden wir alle seit 1966 getäuscht? Ist Paul McCartney, einer der wichtigsten Menschen in der Musikbranche in Wirklichkeit durch einen Doppelgänger ersetzt worden? Anhänger der Paul is Dead-Verschwörungstheorie glauben das, denn Paul Mccartney soll 1966 bei einem Autounfall tödlich verunglückt sein.

Versteckte Hinweise

Die Beweise dafür würden die Beatles selbst in versteckten Botschaften in die Welt getragen haben. Sie finden sich angeblich in Songtexten und Albumcover. Die Fake Busters haben sich gemeinsam mit Marco Weise, von der KURIER-Kulturredaktion auf die Suche nach der Wahrheit gemacht. 


Wenn euch der Podcast gefällt, abonniert uns und hinterlasst eine Bewertung! Mehr von den Fake Busters findet ihr auf www.kurier.at/fakebusters. Weitere Podcasts findet ihr auf www.kurier.at/podcasts.

Bleibt skeptisch, aber hört uns gut zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.