© KURIER Grafik / Tichy

Fakebusters
12/15/2020

Mysteriöse Monolithen: Was steckt hinter dem Phänomen?

Plötzlich tauchen weltweit meterhohe Säulen auf und niemand kann sich erklären, woher sie kommen.

von Birgit Seiser

Es ist der 18. November 2020. Wissenschaftler des Department of Public Safety sind an diesem Vormittag auf einem Erkundungsflug über dem Canyonlands-Nationalpark in Utah, USA. Die Biologen müssen den Bestand an Dickhornschafen erheben. Plötzlich glänzt ein helles längliches Objekt in der Sonne. Es handelt sich um eine 3,5 Meter hohe Metallstange, die mitten in der Landschaft steht.

Sofort gehen Aufnahmen des mysteriösen Monuments um die ganze Welt und es wird bekannt als Monolith von Utah. Wer stellt völlig ohne Grund einfach ein solches Objekt mitten ins Nichts? Es dauert nicht lange, bis die ersten Spekulationen laut werden, dass Aliens auf der Erde gelandet sind. Oder ist der Monolith vielleicht Teil eine streng geheimen Militär-Mission? Sind vielleicht Aliens gelandet und wenn ja, kommen sie in Frieden?

Die Fake Busters haben versucht herauszufinden, was hinter dem Phänomen stecken könnte und einige interessante Theorien gefunden.

Bleibt skeptisch, aber hört uns gut zu…

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.