Stau vor dem Lift in der U-Bahn-Station Stephansplatz

© Marko Kaiser

Einfache Sprache
08/01/2016

Zweiter Lift für U-Bahnstation Stephansplatz

In der U-Bahn-Station am Stephansplatz gibt es nur einen Lift. Wenn der kaputt ist, können Menschen mit Behinderung nicht auf die Straße kommen.

In der U-Bahnstation am Stephansplatz
gibt es nur einen Lift.
Vertreter von Menschen mit Behinderung
wollen dort gern einen zweiten Lift haben.
Nächstes Jahr wird der Stephansplatz erneuert.
"Das ist jetzt die Möglichkeit, den 2. Lift einzubauen",
sagt der Bezirksvorsteher vom 1. Bezirk, Markus Figl.

Er sagt: „Es war schwierig, den Platz zu finden.
Jetzt ist es eine Frage von Geld.“
Das bedeutet, dass jetzt noch geklärt werden muss,
was der Lift kosten soll.
Franz-Joseph Huainigg, der Behinderten-Sprecher
von der ÖVP, ist auch für einen zweiten Lift.

Der Bau von einem neuen Lift soll 2 Millionen Euro kosten.
Die Wiener-Linien meinen, dass der zweite Lift zu viel Geld kostet.
Die Frage, die sich viele Leute stellen ist,
was passiert, wenn der eine Lift kaputt ist.
Die Wiener-Linien sagen:
"Wir warnen rechtzeitig, dann müssen Betroffene
in einer anderen Station aussteigen."

Die Gespräche zwischen Wiener-Linien und dem
Bezirksvorsteher laufen weiter.
Man wird sehen, ob sich das umsetzen lässt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.