Einfache Sprache
12.01.2018

Zum ersten Mal Transgender-Model auf der Playboy-Titelseite

Das 21-jährige Transgender-Model Guiliana Farfalla ist auf der Titelseite von der Zeitschrift Playboy zu sehen. Sie ist das erste Transgender-Model auf der Playboy-Titelseite.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In der neuen Playboy-Zeitschrift,
ist zum ersten Mal ein Transgender-Model
auf der Titelseite abgebildet.
Transgender sind Menschen,
die sich im falschen Körper fühlen.
Wenn ein Mensch zum Beispiel mit einem
männlichen Körper geboren wurde,
sich aber als Frau fühlt,
nennt man diese Person Transgender.

Das neue Playboy-Heft gibt es
seit 11. Jänner 2018 zu kaufen.
Bei dem Transgender-Model auf der Titelseite
handelt es sich um die 21-jährige Guiliana Farfalla.
Guiliana Farfalla hat auch bei
Germanys Next Topmodel" teilgenommen.

Guiliana Farfalla wurde 1996 in Deutschland
mit dem Namen Pascal Radermacher geboren.
Ab 19. Jänner 2018 wird sie bei der Fernseh-Sendung
Dschungelcamp“ dabei sein.

Playboy teilte mit,
dass sich Farfalla wünschen würde,
als Frau erfolgreich zu sein
und nicht als Transgender-Model.
Indem sie bei „Germanys Next Topmodel“ mitgemacht hat,
wollte sie anderen Transgendern Mut machen.

Auf der Internet-Seite Instagram
hat Farfalla geschrieben: „Meine Lieben,
ich bin auf dem aktuellen Playboy-Cover
und super stolz auf das Ergebnis.
Ich hoffe euch gefällt das Cover genau so gut wie mir“.

Florian Boitin ist der Chefredakteur vom Playboy.
Er sagte: „Guiliana Farfalla mag die erste Transsexuelle
überhaupt auf dem Titel des deutschen Playboy sein.
In erster Linie ist sie aber eine ganz besondere Frau“.
Sie ist das erste Transgender-Model auf der Playboy-Titelseite.

Der Gründer von Playboy war Hugh Hefner.
Er ist im Jahr 2017 gestorben.
Florian Boitin meinte, dass Hugh Hefner
das Titelblatt mit Farfalla gefallen hätte.
Hugh Hefner hat sich sein Leben lang für die Freiheit
von jedem einzelnen Menschen eingesetzt.
Hugh Hefner war nämlich gegen jede Art von Ausgrenzungen
und gegen Vorurteile gegenüber Menschen, die anders sind.