Attila Dogudan: "Wurden unter der Gürtellinie diskreditiert und schlecht gemacht"

© KURIER/Franz Gruber

Einfache Sprache
06/01/2016

Züge bald ohne „Henry am Zug“ unterwegs

Die Firma „Henry am Zug“ wird bald nicht mehr in Österreichs Zügen arbeiten. Es soll in Zukunft eine andere Firma das Kochen in den Zügen übernehmen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In ÖBB-Zügen wird es bald kein Essen von der Firma
„Henry am Zug“ mehr geben.
Bisher hatte die Firma „Henry am Zug“
einen Vertrag mit der ÖBB.
Die Köche haben viele Überstunden gemacht,
dafür aber keinen Zeit-Ausgleich oder Geld bekommen.
Darüber haben sich viele Mitarbeiter beschwert.
Der Chef von DO&CO, Attila Dogudan, findet es ungerecht,
dass sich jetzt so viele Menschen beschweren.
„Henry am Zug“ ist eine kleinere Firma
von der Firma „DO&CO“.

Dogudan hat versucht einen neuen Vertrag für die Köche
und Kellner von „Henry am Zug“ auszuverhandeln.
Das hat nicht geklappt.
Daher kündigt er die Zusammen-Arbeit mit der ÖBB.
Sie werden noch so lange zusammenarbeiten, bis eine andere
Firma die Aufgaben von „Henry am Zug“ übernimmt.
Dieses Ziel soll in ein paar Monaten erreicht werden.
Wie viele der 600 Mitarbeiter von „Henry am Zug“
vom Nachfolger übernommen werden, ist noch unbekannt.

Es gibt auch Streit über die 40 Köche von DO&CO,
die für die Flug-Firma AUA arbeiten.
Es wird überlegt, ob diese mehr Gehalt bekommen sollen.
Dogudan sagt, dass die Flugzeug-Köche nicht mehr
für die AUA arbeiten werden, wenn man sich
mit der Bezahlung nicht einig wird.
Die Köche könnten sofort bei anderen Flug-Firmen arbeiten.
Dogudan hat für die türkische Flug-Firma „Turkish Airlines
fast 1000 Köche im Einsatz.

Das Essen bei der Fußball Europa Meisterschaft, EM,
wird auch von der Firma Hediard, die zu DO&CO gehört, übernommen.
Hediard wird bei der EM für 51 Spiele und für
viele berühmte Gäste zuständig sein.
Für Dogudan ist die EM nur ein kleiner Auftrag, aber
trotzdem ein guter.
Nach der EM will DO&CO ihre 30. Großküche
in Frankreich eröffnen.
In Amerika sind 4 weitere Standorte geplant.
In der türkischen Stadt Istanbul soll dieses Jahr
ein Hotel von Do&Co eröffnen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.