Einfache Sprache
24.10.2017

Wien: Wohnung unter der Brücke geräumt

Der Obdachlose Robert hat sich vor eine Weile eine Wohnung unter einer Brücke eingerichtet. Die Wohnung unter der Brücke wurde vor kurzem von der Stadt Wien geräumt.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Unter einer Autobahn-Brücke in der Nähe einer Wohnsiedlung
hat sich ein Obdachloser eine Wohnung eingerichtet.
Die Wohnung hat der Obdachlose Robert
mit Dingen eingerichtet, die er auf der Straße gefunden hat.
Obdachlos sind Menschen, die kein zuhause haben.

Die Brückensteher hat Robert gelb und rosa bemalt
und neben der Brücke pflanzte er Bäume,
um die er sich kümmerte.
Robert hatte in der Gegend auch viele Freunde,
die ihm in kalten Nächten Tee brachten.
Aber Robert hat nicht nur Freunde in der Gegend.
Als er am Freitag, 20. Oktober von seiner Arbeit
als Straßenkehrer zurückgekommen ist,
waren alle seine Sachen weg.
Sogar die Bäume, die er gepflanzt hat,
sind ausgerissen worden.
Es stellte sich heraus, dass sich einige Leute aus der Gegend
über den 59-jährigen Robert beschwert haben.
Einige Menschen behaupteten, dass es dort schmutzig war.
Die Stadt Wien ist für solche Beschwerden zuständig.

Die Stadt Wien hat ihm bis 15. Oktober Zeit gegeben,
die Wohnung zu räumen.
Robert meinte, dass er davon nichts wusste.
Der Sprecher der Stadt Wien sagte,
dass die Sachen von Robert jetzt alle in einem Lager
in Simmering sind, wo er sie abholen kann.