Einfache Sprache
19.12.2017

Wie man zu Weihnachten gesünder essen kann

Zur Weihnachtszeit gibt es in sehr vielen Familien Kekse und eine Weihnachts-Gans. Das ist sehr ungesund. Es gibt aber einige Tipps, wie man auch zu Weihnachten auf gesündere Ernährung achten kann.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Zu Weihnachten nehmen viele Menschen zu,
weil sie sich ungesund ernähren.
Wenn man aber einige Tipps beachtet,
kann man verhindern, dass man zu viel zunimmt.

Zu Weihnachten wird von vielen Menschen Punsch getrunken,
Kekse und Weihnachts-Gans gegessen.
Der Ernährungs-Wissenschaftler Manuel Schäfer gibt Tipps,
wie man sich auch zur Weihnachtszeit gesund ernähren kann.

Fest-Essen gehören seit langem zur Weihnachtszeit.
Manuel Schäfer sagte: „Das darf man durchaus genießen“.
Er sagte aber auch, dass man trotzdem darauf achten sollte,
was und wieviel man isst.
Er sagte, dass man statt einer fettigen Weihnachts-Gans
zum Beispiel mageres Hühnerfleisch essen kann.
Davon könnte man dann mehr essen,
weil es nicht so fett und deswegen gesünder ist.

Auch bei den Getränken sollte man darauf achten,
wieviel Zucker sie enthalten.
Als Beispiel sagte Schäfer:
„Ein halber Liter Limonade hat 200 Kilo-Kalorien,
das sind immerhin 14 Stück Würfelzucker“.
Punsch hat im Vergleich dazu sogar noch mehr Kilo-Kalorien.

Wenn man gesunde Beilagen wie zum Beispiel Gemüse isst,
wird man auch satt ohne an Gewicht zuzunehmen.
Außerdem kann man so auch Heißhunger-Attacken vermeiden.

Bewegung ist auch gut als Ausgleich zum Fest-Essen.
Schäfer betonte allerdings: „Man darf nicht erwarten,
dass alles wieder gut ist,
weil man an den Feiertagen drei Mal Laufen geht“.
Er sagte, dass der Körper ein gewisses Maß an
Anstrengung und Regelmäßigkeit braucht, um Fett abzubauen.
Er meinte, dass man bis 6. Jänner eher nicht abnehmen wird,
aber möglichweise bis Ostern.
Er findet, dass Vorsätze nicht schlecht sind,
die Ziele sollten aber erreichbar sein“.