Einfache Sprache
22.11.2017

Wenn man ein Studium abbricht, kann man trotzdem erfolgreich sein

Wenn man ein Studium abbricht, kann man trotzdem erfolgreich im Berufsleben sein. Das haben bereits einige Menschen bewiesen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Wenn man ein Studium abbricht, kann das viele Gründe haben:
Falsches Studium, Wechsel in die Arbeitswelt oder zu wenig Geld.
Viele haben nach dem Abbruch vom Studium das Gefühl,
dass sie versagt haben.
Man kann aber trotz abgebrochenem Studium
Erfolg in der Arbeitswelt haben.
Es gibt einige bekannte Menschen,
die ihr Studium abgebrochen haben
und trotzdem sehr erfolgreich sind.
Auch Sebastian Kurz und Bill Gates
haben ihr Studium abgebrochen.

Julia Menzinger ist eine ehemalige Studentin,
die schnell bemerkt hat, dass ein Biologie-Studium nichts für sie ist.
Sie hat in mehreren Arbeits-Bereichen ein Praktikum gemacht hat,
nachdem sie das Studium abgebrochen hat.
Heute arbeitet die 22-Jährige in einem Kinderhort als Früherzieherin
und sie ist damit glücklich.

Phillip Wenner hat sein Studium
nicht ganz freiwillig abgebrochen.
Er hat es nicht geschafft,
gleichzeitig zu studieren und zu arbeiten.
Jetzt arbeitet er bei einer Bank.
Die Arbeit macht ihm Spaß
und er verdient genug Geld damit.

Oft hilft es Menschen schon,
wenn sie das Studien-Fach wechseln.
Vielen Studenten hilft es auch, ein Studium zu wählen,
bei dem sie schon während der Ausbildung
mehr berufliche Erfahrungen sammeln können.
Dadurch haben sie dann wieder mehr Freude am Studieren.

Für Bewerbungen ist es wichtig,
einen Studien-Abbruch in seinen Lebenslauf zu schreiben.
Es kann für einen Arbeitgeber auch gut sein,
wenn man Wissen aus dem Studium mitbringt.
Man sollte auch deutlich machen,
dass man sein Studium nicht unüberlegt abgebrochen hat.