Einfache Sprache
31.10.2017

Warum zu Allerheiligen Striezel verschenkt werden

Es ist eine alte Tradition in Österreich, zu Allerheiligen einen Striezel zu verschenken.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Es ist eine sehr alte Tradition in Österreich
einen Striezel zu Allerheiligen zu verschenken.
Der Striezel ist ein Gebäck aus Germteig.
Der Teig wird zu einem Zopf geflochten
und im Backrohr gebacken.

Früher hat man einen Striezel
nur zu besonderen Anlässen gebacken.
Heute kann man den Striezel
das ganze Jahr kaufen.
Laut der alten Tradition wird der Striezel
zu Allerheiligen an Arme verschenkt.
Das kommt von dem Glauben,
dass zu Allerheiligen und zu Allerseelen,
die armen Seelen die im Fegefeuer bleiben,
für eine kurze Zeit zur Erde zurückkommen.

Auch die geflochtene Form von dem Striezel
hat eine Bedeutung.
In dem geflochtenen Gebäck
werden Glücks- und Segenswünsche mit eingeflochten.