Einfache Sprache
30.11.2017

Vorsicht vor Liebes-Betrügern im Internet!

Sabrina Hansen hat sich in einen Mann aus dem Internet verliebt. Der Mann war ein Betrüger. Jetzt hat sie ihren Tot vorgetäuscht, um von ihm los zu kommen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Anfang 2017 hat Sabrina Hansen begonnen,
mit einem Mann im Internet zu schreiben.
Der Mann war angeblich ein Soldat in Amerika.
Sie hat ihn durch die Internet-Seite Facebook kennengelernt.
In vielen Nachrichten hat er ihr geschrieben,
dass er sie liebt und dass er es nicht
erwarten kann, bei ihr in Deutschland zu sein.
So hat sich Sabrina Hansen in ihn verliebt.

Sabrina Hansen hat den Mann nie getroffen,
trotzdem hat sie ihm geglaubt.
Er hat ihr versprochen, für sie beide
ein Haus in Deutschland zu kaufen.
Er hat ihr geschrieben, dass er das Geld gespart hat,
aber dass er im Moment nicht darauf zugreifen kann.

Der Mann hat Sabrina Hansen um Geld gebeten.
Sie hat ihm insgesamt mehr als 10.000 Euro überwiesen.
Als sie einem ein Bank-Mitarbeiter davon erzählt hat,
hat er ihr von anderen Opfern von Liebes-Betrügern erzählt.
Der Bank-Mitarbeiter hat Sabrina Hansen einen Kontakt
zu einer Frau gegeben, die auch im Internet betrogen wurde.

Um endlich von dem Betrüger loszukommen,
hat Sabrina Hansen ihren Tod vorgetäuscht.
Wenn man den Tod vortäuscht,
tut man so, als wäre man gestorben.
Ihr Sohn hat dem Betrüger geschrieben,
dass Sabrina Hansen beerdigt wurde.
Sie hatte die Hoffnung, dass der Betrüger
sie endlich in Ruhe lässt.
Doch das ist nicht so,
denn er hat ihr danach weiter Nachrichten geschrieben.

Nach dem Vorfall bekam Sabrina Hansen Hilfe von Uschi Tschorn.
Uschi Tschorn leitet auf der Internet-Seite Facebook
die Gruppe „SOS Selbsthilfe- Liebesbetrug“.
Uschi war vor zwei Jahren auch Opfer
von einem Liebes-Betrüger im Internet.

So gehen Liebesbetrüger vor
Die Liebesbetrüger schreiben den Frauen
Nachrichten in den sozialen Medien wie zum Beispiel Facebook.
Oft fängt der Kontakt mit einer Freundschafts-Anfrage auf Facebook an.
Nach einiger Zeit schreiben die Betrüger, dass sie die Frauen lieben.
Danach bitten sie meistens um Geld.