Einfache Sprache
06.02.2018

Volksbegehren für Rauchverbot

Die neue Regierung in Österreich will das allgemeine Rauchverbot in Lokalen abschaffen. Viele Menschen wollen aber, dass es das Rauchverbot weiterhin gibt.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die neue Regierung von Österreich hat geplant, das allgemeine Rauchverbot abzuschaffen. Bei der Aktion „Don´t Smoke“ haben im Internet aber viele Menschen dafür gestimmt, dass dieses Verbot bleibt. Über 450 000 Menschen haben bei der Internet-Aktion mitgemacht.

Vom Krebshilfe-Präsident und vom Ärztekammer-Präsident wurde jetzt ein Volksbegehren dazu angemeldet. Sie möchten erreichen, dass das Rauchverbot in Österreich nicht abgeschafft wird. Mit einem Volksbegehren können Bürger von den Politikern verlangen, dass ein Gesetzes-Entwurf im Parlament besprochen wird.

Ab 16. Februar 2018 kann man für das Volksbegehren unterschreiben. Das ist am Gemeindeamt, mit der Handy-Signatur oder mit einer Bürgerkarte möglich. Bei 100.000 Unterschriften muss das Thema im Parlament besprochen werden.