Einfache Sprache
13.12.2017

Video von weinendem 11-Jährigen berührt viele Menschen

Der 11-jährige Keaton Jones wird von seinen Mitschülern beschimpft und geärgert. Ein Video, in dem er davon erzählt und weint, berührt viele Menschen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Keaton Jones wird von seinen Mitschülern
wegen seiner Nase geärgert und beschimpft.
Keaton ist 11 Jahre alt.
Er wird von seinen Mitschülern als hässlich bezeichnet.
Sie sagen, er hat keine Freunde
und schütten ihm Milch über den Kopf.

Seine Mutter hat ihn dabei gefilmt,
als er davon erzählt und anfängt zu weinen.
In dem Video sagt Keaton:
„Wenn man sich über dich lustig macht,
lass es nicht an dich ran.
Es wird wahrscheinlich eines Tages besser“.
Nachdem sie ihn gefragt hat und er einverstanden war,
hat seine Mutter das Video ins Internet gestellt.

Zum Video hat seine Mutter geschrieben:
„Wir alle wissen wie es sich anfühlt
wenn man dazugehören möchte, aber nur ein paar wenige wissen,
wie es sich anfühlt, wenn man nirgends dazugehört“.

Das Video hat viele Menschen
und auch Hollywood-Schauspieler sehr berührt.
Diese wollen jetzt mit Keaton befreundet sein und ermutigen ihn.
An nur einem Tag haben sich 10 Millionen Menschen das Video angeschaut,
mittlerweile sind es 22 Millionen Menschen.
Außerdem haben viele Hollywood-Schauspieler geschrieben,
dass sie mit ihm fühlen.

Mark Ruffalo hat zum Beispiel geschrieben:
„Kleiner Freund, ich wurde als Kind auch gemobbt.
Du hast recht, es wird besser!
Du bist mein persönlicher Superheld“.
Wenn man regelmäßig zum Beispiel wegen seinem Aussehen beschimpft,
geschlagen oder geärgert wird, heißt das Mobbing.

Der Schauspieler Chris Evans hat Keaton und seine Mutter
sogar zur Film-Premiere von „Avengers“ eingeladen.
Millie Bobbie Brown hat geschrieben:
„Warum machen Menschen das?
Ich finde dich sooo cool Keaton.
Ich wäre gerne dein Freund“.

Auch andere berühmte Menschen wie zum Beispiel Snoop Dogg
haben sich zu dem Video geäußert und Keaton ermutigt.
In einem zweiten Video hat sich die Mutter von Keaton
für die Unterstützung bedankt.