Einfache Sprache
11.04.2017

Verdächtiger hat Anschlag in Stockholm zugegeben

Nach dem Terror-Anschlag mit einem Lastwagen in Schweden wurde ein Verdächtiger festgenommen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 8. April hat in Stockholm ein Terror-Anschlag stattgefunden.
Stockholm ist die Hauptstadt von Schweden.
Dieser Anschlag wurde von einem Mitglied
der Terror-Organisation „Islamischer Staat“ begangen.
Dabei gab es 4 Tote und 15 Verletzte.
Nach dem Anschlag wurde von der Polizei
in Stockholm ein Verdächtiger festgenommen.

Der Verdächtige hat die Tat zugegeben.
Es handelt sich um einen 39-jährigen Mann
aus Usbekistan namens Rachmat Akilow.
Er ist der Polizei in Schweden seit einem Jahr bekannt.
Laut Polizei hat er eine verdächtige Vorliebe
für Terror-Organisationen wie den IS.
IS wird die Terror-Organisation „Islamischer Staat“ auch genannt.
Bei dem Gerichts-Termin am 10. April sagte der Verdächtige selbst nichts.
Er verlangte aber schriftlich einen Anwalt mit einem mit anderen Glauben.

Im Zusammenhang mit der Tat wurde am 9. April
eine zweite Person von der Polizei festgenommen.
Welche Verbindung es zwischen den 2 Männern gibt,
ist bis jetzt noch unklar.