Einfache Sprache
14.04.2017

USA haben eine Bombe in Afghanistan abgeworfen

Am Donnerstag, 13. April haben die USA eine Bombe in Afghanistan abgeworfen. Dabei wurden mindestens 36 Terroristen getötet.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Das US-Militär hat am Donnerstag, 13. April in Afghanistan
eine der größten und stärksten Bomben aller Zeiten abgeworfen.
An dem Ort in Afghanistan wurde ein Versteck der
Terror-Organisation „Islamischer Staat“ vermutet.
Die Bombe, die abgeworfen wurde, war aber keine Atombombe.
Es wurden bei dem Bomben-Abwurf laut Angaben vom US-Militär, mindestens 36 Kämpfer der Terror-Organisation IS getötet.

Bei dem Bomben-Angriff wurden Verstecke
der Terror-Organisation und eine Tunnel-Anlage zerstört.
Es wurden keine Zivil-Personen
aus der Bevölkerung von Afghanistan getötet.
Zivil bedeutet Menschen aus der Bevölkerung,
die nicht zum Militär gehören.
Der Präsident der Vereinigten Staaten, Donald Trump,
sprach von einer „sehr, sehr erfolgreichen“ Mission.

Der Sprecher vom US-Verteidigungs-Ministerium sagte: „Die Mutter
aller Bomben“ wurde von einem Kampf-Flugzeug abgeworfen.
Die Bombe war mit mehr als 8000 Kilogramm Sprengstoff
und 11 Tonnen TNT die größte Bombe vom US-Militär.

Der Sprecher vom Weißen Haus, Sean Spencer sagte,
dass Vorkehrungen getroffen wurden,
um zivile Opfer möglichst zu vermeiden.
Ob Donald Trump den Angriff persönlich befohlen hat,
wollte er nicht sagen.