Flüchtling bei der Arbeit

© APA/HERBERT NEUBAUER

WERBUNG
10/11/2016

Unklarheit über Lohn für Arbeit von Flüchtlingen

Das Thema hat in den letzten Wochen viele Menschen beschäftigt. Sollen Flüchtlinge eine gemeinnützige Arbeit machen? Sollen sie dafür Geld bekommen? Und wenn ja zu welchem Stundenlohn?

Link zum Original-KURIER-Artikel

Gemeinnützige Arbeit bedeutet soziale Arbeit,
für die man kein Geld bekommt.
Sie soll für das allgemeine Wohl gut sein.

Innen-Minister Wolfgang Sobotka sagt,
dass Flüchtlinge nur 1,60 Euro
in der Stunde bekommen sollen.

Das gefällt anderen Politikern nicht,
weil man davon nicht leben kann.

Offen ist auch, welche Arbeiten als gemeinnützig gelten.
Derzeit wird eine Liste gemacht mit möglichen Arbeiten.
Bis 17. Oktober soll die Liste fertig werden.

Die Organisation für Meinungsforschung OGM
und die Tageszeitung Kurier haben bei den Österreichern
eine Umfrage dazu gemacht.
Das Ergebnis ist eindeutig.
Fast alle Befragten sind dafür, dass Flüchtlinge
gemeinnützige Arbeit machen sollen.

Gefragt wurde auch, ob Flüchtlinge
Geld für die gemeinnützige Arbeit bekommen sollen.
Die Mehrheit ist für eine Bezahlung,
nur wenige sind dagegen.
Die Menschen in Österreich finden:
Wer eine Arbeit macht,
soll auch dafür bezahlt werden.

Die Mehrheit ist auch für einen Stundenlohn ab 2,50 Euro.
Das ist für die meisten Menschen die Untergrenze.
Das heißt, dass es auf keinen Fall weniger sein darf.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.