© /Christian Dusek

WERBUNG
02/12/2016

Täter durch Video-Überwachung erkannt

7 Kühe wurden in der Steiermark vergiftet. Jetzt wurde wahrscheinlich der Täter gefunden.

In der Steiermark hat jemand 7 Kühe vergiftet.
Der Beweis ist ein Kamera-Video.
Die Kamera wurde im Kuh-Stall aufgestellt.
Auf dem Video ist zu sehen,
wie der Täter in den Stall gegangen ist
und etwas in das Futter gestreut hat.

So stand es am Dienstag den 9. Februar,
in einem Bericht in der steierischen Zeitung:
Die kleine Zeitung.
Die Polizei lässt den Fall noch prüfen
aber es bestehen wenig Zweifel.

Der Täter hatte etwas ins Futter gegeben,
das in großen Mengen giftig wirkt.
Dieser Stoff zerstörte bei den Kühen den Magen.
Die Kühe sind schmerzhaft daran gestorben.

Zu dem, dass die Kühe leiden mussten,
haben die Todes-Fälle auch
Geld-Schaden ausgelöst.
Eine Milch-Kuh kostet den betroffenen Bauern
ungefähr 2.000 Euro.


eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.