Einfache Sprache
02.05.2017

Strache veröffentlicht einen fremden Text auf Facebook

Heinz Christian Strache von der Partei FPÖ hat für einen Text auf Facebook einen fremden Text abgeschrieben und nur leicht verändert.

Link zum Original-Kurier-Artikel

Der Chef von der Partei FPÖ Heinz Christian Strache,
hat im Internet einen Text gelesen.
Dieser Text hat ihm so gut gefallen,
dass er ihn kopiert hat und leicht verändert
auf der Internet-Seite Facebook veröffentlicht hat.
Gabriele Brinkmann, die den Text geschrieben hat,
sagt im Gespräch mit der Tageszeitung Kurier:
Sie hat sich sehr geärgert, dass sich Strache
ihren Text einfach genommen hat.
Sie sagt auch, dass sie mit Strache nichts zu tun hat und,
dass sie eine ganz andere politische Meinung hat als er.
Außerdem sagt sie, sie hat kein Herz für Populisten.
Populisten sind Politiker, die den Bürgern alles versprechen,
was sie hören wollen.
Sie betonen immer wieder, dass sie auf der Seite
der einfachen Bürger stehen.
Es gibt auch Rechts-Populisten, das sind Politiker,
die gegen Fremde und Ausländer hetzen,
um Macht zu bekommen.
Heinz Christian Strache wird oft als Rechts-Populist bezeichnet.

Frau Brinkmanns Text richtet sich an die Anhänger
vom türkischen Präsidenten Erdogan.
Darin steht, dass Erdogans Anhänger wieder in die Türkei
ziehen können, wenn sie keine Demokratie
und Freiheit wollen.
Sie meint das, weil so viele Türken, die in demokratischen
Ländern wohnen, für die Verfassungs-Änderung
in der Türkei gestimmt haben.
Diese Änderung könnte bedeuten, dass in der Türkei
die Todesstrafe wieder eingeführt wird und die Menschen
weniger Freiheiten haben.
Das ist dann keine Demokratie mehr.

Strache sagt, dass der Text von Frau Brinkmann
3500 Worte enthält und sein veränderter Text
enthält 5000 Worte.
Dass mehr als die Hälfte von seinem Text trotzdem
kopiert ist, hat Strache nicht erwähnt.
Zuerst hat Strache auch nicht dazu geschrieben,
von wo er den Text hat.
Das ist eine Straftat, man nennt es Diebstahl
von geistigem Eigentum.
Das bedeutet, man veröffentlicht einen Text
von jemand anderem und schreibt nicht dazu,
von wem er eigentlich ist.
Erst als Frau Brinkmann sich gemeldet hat und sagte,
dass sie den Text geschrieben hat, hat Strache
es dazu geschrieben.