Einfache Sprache
28.03.2017

Seit gestern können Türken in Österreich abstimmen

Türken, die im Ausland leben, können seit Montag, 27. März über die geplante Verfassungs-Änderung in der Türkei abstimmen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Im Ausland lebende Türken können seit Montag,
27. März über die Verfassungs-Änderung in der Türkei abstimmen,
die der türkische Präsident Erdogan geplant hat.

Abgestimmt werden kann seit gestern
2 Wochen lang bis zum 9. April.
In der Türkei wird erst am 16. April
über die geplante Verfassungs-Änderung abgestimmt.
In Österreich leben mehr als 100.000 türkische Staatsbürger.
Sie können in diplomatischen Vertretungen
in Wien, Salzburg und Bregenz abstimmen.
Weltweit sind fast 3 Millionen
im Ausland lebende Türken stimmberechtigt.

Bei der Verfassungs-Änderung geht es darum,
ob das jetzige parlamentarische Regierungs-System abgeschafft wird
und durch ein Präsidial-System ersetzt wird.
Bei einer parlamentarischen Regierung
ist die Regierung auf die Mitarbeit und Unterstützung
vom Parlament angewiesen.
Der Regierungs-Chef wird dabei vom Parlament gewählt.
In einem Präsidial-System ist der Präsident gleichzeitig
Staatsoberhaupt und Regierungs-Chef
und ist oft auch noch Chef vom Militär.

Damit sollen die Rechte vom
türkischen Präsidenten Erdogan gestärkt werden
und seine Macht vergrößert werden.
Die Verfassungs-Änderung ist weltweit sehr umstritten.