Ministerin Sonja Hammerschmid

© Kurier/Juerg Christandl

Einfache Sprache
09/07/2016

Schulen sollen Lehrer auswählen dürfen

Die Bildungs-Ministerin möchte, dass Schul-Direktoren die Lehrer aussuchen dürfen. Die Lehrer sind dagegen.

Link zum Original-Kurier-Artikel

Die Direktoren von Schulen sollen sich die Lehrer
für ihre Schule aussuchen dürfen.
Das möchte Bildungs-Ministerin Sonja Hammerschmid.
Eine Bildungs-Ministerin ist für die Bildung
von einem Land zuständig.
Sie sagt dazu: damit eine Schule funktioniert,
müssen Lehrer gut miteinander arbeiten können.
Sie sollen gut zu dem Schul-Schwerpunkt passen.
Ein Schul-Scherpunkt ist, worauf sich eine Schule
konzentriert, zum Beispiel Sport oder Musik.

Die Lehrer-Vertretung ist gegen diese Idee von
Frau Hammerschmid.
Paul Kimberger, Chef von der Lehrer-Vertretung sagt,
dass das beim jetzigen Schul-System nicht funktionieren wird.
Jede Schule müsste ein eigenes Auswahl-Verfahren entwickeln
und das bräuchte sehr viel Zeit.
Möglich wäre für Kimberger, dass der Direktor
aus 3 vorgeschlagenen Lehrern einen aussuchen kann.

Direktoren sollen bestimmen können, wer mit wem
in einem Team aus Lehrern arbeitet.
Die Wiener Bildungs-Stadträtin Sandra Frauenberger
findet das gut.
Eine Bildungs-Stadträtin ist auch für die Bildung zuständig.
Sie sagt aber auch, dass es trotzdem eine Einrichtung braucht,
die das Auswahl-Verfahren für Lehrer überprüft.
Politiker werden bald darüber entschieden, ob es für
ein solches Schul-System neue Gesetze geben wird.