Einfache Sprache
06.09.2017

Schulbeginn: Auch der Schulweg muss geübt werden

Richtiges Verhalten im Straßenverkehr muss mit Kindern trainiert werden. Gerade am Schulbeginn ist das wichtig

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am Montag hat die Schule in Wien, Burgenland
und Niederösterreich wieder begonnen.
Deswegen sind jetzt wieder viele Schulkinder auf den Straßen unterwegs.
Autofahrer sollten deswegen vorsichtiger fahren.
In der Nähe einer Schule sollte man langsam fahren
und man muss jeder Zeit bremsen können.
Kinder werden wegen ihrer Größe oft zu spät gesehen.

Eltern können ihre Kinder auf den Straßen-Verkehr vorbereiten.
Sie können mit ihnen das richtige Überqueren der Straßen üben
und den Gehweg zur Schule mit ihren Kindern abgehen.
Dabei sollten Eltern auf Gefahren schauen und
das Kind darauf aufmerksam machen.
Am besten geht das, wenn man sich zu den Kindern hinunterbückt und
den Blickwinkel des Kindes einnimmt.
Wenn es mehrere Wege gibt, sollte man den sichersten Weg wählen.
Eltern sind im Straßenverkehr Vorbilder für ihre Kinder.
Auch sie sollten sich an die Verkehrsregeln halten.

Es ist auch wichtig, dass Kinder genug Zeit für den Schulweg haben.
Stress beim Schulweg kann zu Unfällen führen.
Für Autofahrer ist es wichtig, dass Kinder sichtbar sind.
Gut sind deswegen Reflektoren an
der Schultasche und helle Jacken.
Auch Warn-Westen eignen sich,
damit man das Kind besser sehen kann.