Einfache Sprache
13.04.2017

Rex Tillerson zu Besuch in Moskau

Der amerikanische Außenminister Rex Tillerson war am 12. April in Moskau zu Besuch. Er traf sich dort mit dem russischen Außenminister zu Gesprächen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am Mittwoch, 12. April war der Außenminister
von Amerika, Rex Tillerson, zu Besuch in Moskau.
Dort hat er sich mit dem Außenminister von Russland,
Sergej Lawrow, zu politischen Gesprächen getroffen.
Das war der erste Besuch in Russland von
einem wichtigen Politiker von der Trump-Regierung.

Der Präsident von Amerika, Donald Trump, hat vor kurzem einen Raketen-Angriff auf eine syrische Luftwaffenbasis befohlen.
Das war die Reaktion auf einen Giftgas-Angriff, der
laut Trump von der syrischen Regierung durchgeführt wurde.
Die russische Regierung, die den syrischen Präsidenten Bashar-al-Assad unterstützt, nannte den Angriff der USA "Bruch des Völkerrechts".

Der russische Präsident, Vladimir Putin,
war bei den Gesprächen mit Rex Tillerson auch dabei.
Rex Tillerson, Sergej Lawrow und Putin waren nach den Gesprächen alle der Meinung, dass die Beziehung
zwischen den USA und Russland besser werden muss.
Außerdem sind sie sich einig, den Giftgas-Angriff von einer unabhängigen Person untersuchen zu lassen.

Die Gespräche zwischen Rex Tillerson, Sergej Lawrow
und Vladimir Putin dauerten mehrere Stunden.
Zum Syrien-Krieg sagte der US-Außenminister Rex Tillerson: „Unsere Sicht ist klar, dass die Herrschaft der Assad-Familie zu Ende geht“.
Er findet, Russland, als Syriens enger Verbündeter
muss der Assad-Familie klarmachen, dass sie nicht länger über Syrien herrschen soll.

Lawrow antwortete darauf:
„An positive Beispiele, bei denen ein Diktator gestürzt wurde und alles wie am Schnürchen lief, kann ich mich nicht erinnern“.
Damit meint er, dass er die Idee, absolute Herrscher wie Assad
zu stürzen, schon kennt und, dass er sich nicht erinnert,
dass dabei schon einmal alles gut gegangen ist.

Trump hat es sich ursprünglich zum Ziel gemacht, die Beziehungen der Vereinigten Staaten zu Russland zu verbessern.
Die Beziehungen zwischen den USA und Russland sind laut Moskau
so schlecht wie seit dem Kalten Krieg nicht mehr.
Vladimir Putin sagte, dass sich das Verhältnis zwischen den USA und Russland stark verschlechtert hat, seit Donald Trump Präsident ist.