Einfache Sprache
08.11.2016

Rapid kündigt Trainer und Sportdirektor

Rapid muss einen neuen Trainer und einen neuen Sportdirektor finden. Der Trainer Michael Büskens und der Sportdirektor Andreas Müller wurden gekündigt.

Link zum Original-Kurier-Artikel

Die Fußball-Mannschaft Rapid
muss sich von Trainer Michael Büskens
und Sportdirektor Andreas Müller verabschieden.
Büskens Zeit als Trainer von Rapid dauerte nur 5 Monate.
Müller war über 2 Jahre Sportdirektor von Rapid.
Ein Sportdirektor ist der Chef für einzelne
Teil-Bereiche im Fußball.

Er ist zum Beispiel für die Suche
nach neuen Spielern zuständig.
Müller hat Büskens als Trainer geholt.
Büskens hat Rapid nicht genug Siege bringen können.
Deswegen finden sie, dass Büskens Leistung als Trainer
von Rapid nicht gut genug war.
Von Büskens wurde erwartet,
dass er Rapid dabei hilft, besser zu werden.
Während Büskens Rapid-Trainer war,
hat Rapid in 10 Spielen nur 2 Mal gewonnen.

Die Rapid-Chefs haben dafür Büskens und Müller
verantwortlich gemacht.
Von Müller verabschieden sie sich,
obwohl er viel für Rapid getan hat.
Sie sagten dazu, dass die Zusammenarbeit
zwar oft gut geklappt hat.
Es hat aber auch immer wieder Probleme mit Müller gegeben.
Die Rapid-Chefs sind Müller auch dankbar,
weil er einige gute Spieler für Rapid gefunden hat.
Aber die Chefs haben sich entschieden,
mit Rapid neu anzufangen.
Dazu wollen sie einen neuen Trainer
und einen neuen Sportdirektor.