Einfache Sprache
31.08.2017

Peter Pilz klagt ORF

Peter Pilz ist zu Wahl-Gesprächen im ORF nicht eingeladen. Deswegen klagt die Partei von Peter Pilz den ORF.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Peter Pilz ist der Spitzenkandidat der Partei „Liste Pilz“.
Er kommt bei den Wahl-Umfragen gut an
und sein Wahlkampf läuft auch gut.
Aber es gibt ein Problem:
Er ist zu keinem der großen
Wahl-Gespräche beim ORF eingeladen.

Er ist nur zu einer Diskussion der Parteien eingeladen,
die zurzeit nicht im Parlament vertreten sind.
Peter Pilz klagt den ORF, weil er findet es überhaupt nicht gut,
dass er aus den großen Wahl-Gesprächen ausgeschlossen wird.

Der ORF sagt, dass nur Parteien eingeladen werden,
die schon einen Klub gegründet haben.
Peter Pilz hatte noch keine Gelegenheit,
einen Klub zu gründen.
Für Peter Pilz ist die Begründung vom ORF unverständlich.
Deshalb wird er gegen die ORF-Entscheidung
eine Klage einreichen.
Er sagt auch, wenn er nach der Wahl
ins Parlament kommt, wird er den ORF verändern.

Bei Puls4 und ATV darf Peter Pilz
bei der „Elefantenrunde“ mitreden.
Eine Elefantenrunde nennt man eine Fernseh-Diskussion,
an der die Vorsitzende von wichtigen politischen Parteien teilnehmen.