Einfache Sprache
23.02.2018

„Omas gegen Rechts“ unterschreiben für Frauenrechte

Am 21. Februar haben sich 50 ältere Frauen von der Organisation „Omas gegen Rechts“ im 3. Bezirk in Wien versammelt. Sie haben für das Volksbegehren für Frauen-Gleichberechtigung unterschrieben.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Wien haben sich am 21. Februar
50 ältere Frauen vor dem Bezirksamt
im 3. Bezirk versammelt.
Die älteren Frauen gehören
zu der Organisation „Omas gegen Rechts“.
„Omas gegen Rechts“ gibt es seit November 2017.
Die Mitglieder wollen zeigen,
dass sich auch ältere Menschen für Politik interessieren
und etwas verändern können.

Sie haben sich vor dem Bezirksamt im 3. Bezirk versammelt,
um das Volksbegehren für die Gleichberechtigung von Frauen
zu unterschreiben.
Mit einem Volksbegehren können Bürger
von den Politikern verlangen,
dass ein Gesetzes-Entwurf im Parlament besprochen wird.

Vor dem Bezirksamt haben die Omas mit lautem Gesang,
Schildern und ihren rosaroten Hauben
Werbung für die Unterstützung vom Volksbegehren gemacht.
Das Thema Gleichberechtigung für Frauen
ist zurzeit größer als jemals zuvor.

Die neue Regierung macht es schwerer, diese durchzusetzen.
Deswegen wollen sich die Omas
für die Gleichberechtigung von Frauen einsetzen,
und zwar, indem sie das Volksbegehren unterstützen.