Einfache Sprache
26.02.2018

Olympische Winterspiele: 14 Medaillen für Österreich

Bei den Olympischen Winterspielen hat Österreich 14 Medaillen gewonnen. Davon sogar 5 Gold-Medaillen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Österreich hat bei den Olympischen Winterspielen 14 Medaillen gewonnen. Die wichtigsten Wettkämpfe für Wintersportler aus aller Welt gingen am 25. Februar mit einer Abschluss-Feier zu Ende. Die Olympischen Winterspiele fanden dieses Mal in Südkorea in der Stadt „Pyeongchang“ statt.

91 Länder haben an den Olympischen Winterspielen teilgenommen. Mit 14 gewonnen Medaillen, ist Österreich das 10. erfolgreichste Land bei den Olympischen Winterspielen 2018. Das Land Norwegen hat sogar 39 Medaillen gewonnen und ist damit das Gewinner-Land bei den Olympischen Winterspielen.

Österreich hat 5 Gold-Medaillen gewonnen. Zwei davon holte der Ski-Fahrer Marcel Hirscher. In der Ski-Art „Slalom" ist Hirscher am besten, hat aber dieses Mal keine Medaille gewonnen. Beim Slalom fahren die Ski-Fahrer in Kurven durch Tore die immer durch 2 Stangen markiert sind. Hirscher hat Gold in den Ski-Arten „Kombination“ und „Riesenslalom“ gewonnen. Bei der Kombination werden 2 verschiedene Ski-Arten miteinander vereint. Beim Riesen-Slalom sind die Fahrer sehr schnell, weil die Tore weiter auseinander stehen und sie deshalb nicht so viele Kurven fahren müssen.

Der Österreicher David Gleirscher konnte die Gold-Medaille im Rennrodeln gewinnen. Der österreichische Ski-Fahrer Matthias Mayer hat die Gold-Medaille im Super-G-Wettbewerb gewonnen. Super-G steht für „Super-Riesen-Slalom". Beim Super-Riesen-Slalom sind die Tore noch näher zusammen und es gibt auch mehr Tore, durch die, die Ski-Fahrer durchfahren müssen.

Die nächste Gold-Medaille hat die Österreicherin Anna Gasser im Snowboard-Wettbewerb „Big Air“ gewonnen. Beim Big Air-Wettbewerb fahren die Snowboard-Fahrer auf einer Rampe und zeigen in der Luft Tricks. Dann versuchen sie, wieder richtig zu landen.

Österreich hat außerdem 3 Silber-Medaillen und 6 Bronze-Medaillen gewonnen.

Eine Silber-Medaille gewann die österreichische Ski-Rennläuferin Anna Veith in der Ski-Art Super-G. Bei diesem Wettbewerb kam es zur einer Überraschung. Die tschechische Ski-Fahrerin und Snowboard-Fahrerin Ester Ledecka fuhr ganz knapp schneller als Veith ins Ziel und gewann Gold.

Bei den Wettbewerben gab es auch einige Team-Wettbewerbe. Beim Team-Wettbewerb im Ski-Fahren hat Österreich eine Silber-Medaille gewonnen. Das Team bestand aus den österreichischen Sportlern Katharina Liensberger, Michael Matt, Katharina Gallhuber, Marco Schwarz, Manuel Feller und Stephanie Brunner.

Österreich hat auch 2 Bronze-Medaillen bei den Team-Wettbewerben gewonnen. Der erste Wettbewerb war das Team-Rennrodeln. Das Team bestand aus den österreichischen Sportlern Madeleine Egle, David Gleirscher, Peter Penz und Georg Fischler.

Ein weiterer Team-Wettbewerb war die „Nordische Kombination“. Die nordische Kombination besteht aus den Ski-Arten Ski-Springen und Ski-Langlauf und die Ergebnisse aus diesen 2 Wettkämpfen werden zusammengezählt. Hier hat Österreich auch eine Bronze-Medaille gewonnen. Das Team bestand aus den österreichischen Sportlern Willhelm Denfil, Bernhard Gruber, Lukas Klapfer und Mario Seidl.

Beim Ski-Springen hat Österreich bei den Olympischen Winterspielen 2018 keine Medaille gewonnen.