Einfache Sprache
15.03.2018

Obdachloser wird in Deutschland berühmt

In Deutschland hat ein Obdachloser ein Buch über sein Leben geschrieben. Das Buch gehört bereits zu den am meisten gekauften Büchern in Deutschland.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Der 53-jährige Richard Brox ist zurzeit
der bekannteste Obdachlose in Deutschland.
Obdachlose sind Menschen, die kein Zuhause haben.
Bekannt wurde Richard Brox durch sein Buch:
„Kein Dach über dem Leben“.

In dem Buch geht es um sein Leben auf der Straße.
Er beschreibt darin sehr genau sein Leben als „Penner“.
Penner ist ein beleidigendes Wort für Obdachlose.
Das Buch ist seit Weihnachten eines der
am meisten verkauften Bücher in Deutschland.
"Und jetzt soll es auch ins Englische und
für die Chinesen übersetzt werden", freut sich Brox.

Er beschreibt in dem Buch 30 Jahre, die er auf der Straße
und in Obdachlosen-Heimen verbracht hat.
Schön ist es dort gar nicht:
"Oft sind die Betten feucht
vom Urin des Vorgängers,
und die Toiletten haben keine Türen."

Der Buch-Autor Günther Wallraff hat mit ihm gesprochen
und ihn über sein Leben als Obdachloser Fragen gestellt.
Seitdem schreibt er auf, was er als Obdachloser erlebt.
Dass sich seine Geschichte so gut verkauft, freut ihn natürlich:
"Wann und wo wird einem wie mir sonst Aufmerksamkeit geschenkt?"

Richard Brox lebt in Mannheim.
Er erzählt: "Ich habe das Buch nicht für mich geschrieben,
ich wollte mehr Verständnis für uns Obdachlose erwecken."
Das Geld, das er mit dem Verkauf von dem Buch verdient,
spendet Brox an eine Unterkunft für Obdachlose mit Krebs oder Aids.
Viele Menschen dort sterben bald, er begleitet sie auf ihrem letzten Weg.

Mehr Informationen über Brox und sein Buch finden Sie unter:
www.ohnewohnung-wasnun.blogspot.com