Einfache Sprache
14.02.2018

Neues Reise-Gesetz gilt ab Juli

Ab 1. Juli gibt es in Österreich ein neues Pauschalreise-Gesetz. Hier sind die wichtigsten Änderungen zusammengefasst.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Österreich gibt es ab 1. Juli ein neues Pauschalreise-Gesetz.
Bei einer Pauschalreise bucht man mehrere Reise-Bestandteile
gemeinsam bei einem Anbieter.
Zum Beispiel bucht man den Flug und das Hotel zusammen.

Das neue Gesetz gilt nur für Pauschal-Reisen,
die ab 1. Juli im Reisebüro gebucht werden.
Neu ist auch, dass es besseren Schutz für Kunden gibt.
Wenn zum Beispiel das Hotel oder die Fluglinie Pleite gehen,
bekommen die Kunden ihr Geld wieder zurück.
Pleite bedeutet, eine Person oder Firma hat nicht mehr genug Geld,
um die Schulden zu bezahlen.

Durch das neue Gesetz muss der Kunde
schon vor der Reise mehr Informationen bekommen.
Zum Beispiel eine Hoteladresse oder Kontaktdaten für Beschwerden.
Das neue Gesetz gilt nicht, wenn man den Flug und das Hotel
bei verschiedenen Anbietern über das Internet bucht.