Symbolbild

© honorarfrei/gespag

Einfache Sprache
06/15/2016

Neuer Impfstoff gegen das HP-Virus

Ab Herbst 2016 soll der neue Impfstoff gegen Gebärmutterhals-Krebs in das Österreichische Impfprogramm kommen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Seitdem der neue Impfstoff gegen Gebärmutterhals-Krebs
in Australien eingeführt wurde,
ging der Gebärmutterhals-Krebs dort um die Hälfte zurück.
Der neue Impfstoff steigert den Krebs-Schutz um 90 Prozent.
Das sagt der Wiener Frauenarzt Dr. Elmar Joura.

In Salzburg findet gerade bis zum 18. Juni
das EUROGIN-Treffen statt.
Das ist das größte Treffen zum Thema HP-Virus
und Frauenheilkunde weltweit.
Das HP-Virus verursacht Gebärmutterhals-Krebs.
Das HP-Virus ist auch für viele andere Krebsarten der Verursacher.

Wenn der Krebs schon sehr weit vorgeschritten ist,
sind die Behandlungen sehr eingeschränkt.
Aber durch die HP-Virus-Impfung lässt er sich verhindern.

Ab Herbst könnten Kinder in Österreich
ab dem 9.Lebensjahr diesen Impfstoff bekommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.