Einfache Sprache
20.07.2017

Mücken zur Bekämpfung von Mücken

In den vereinigten Staaten von Amerika wird eine neue Methode im Kampf gegen den Zika-Virus ausprobiert.

Link zum Original-Kurier-Artikel

In der amerikanischen Stadt Fresno in Kalifornien
sollen 20 Wochen lang 20 Millionen Mücken
frei gelassen werden.
Auf diese Mücken wurde im Labor ein Virus übertragen,
der für Menschen ungefährlich ist.
Dieser Virus soll den Zika-Virus bekämpfen.
Der Zika-Virus wird von Mücken übertragen.
Die Mücken mit dem Virus aus dem Labor
sollen sich mit anderen Mücken paaren.
Der Virus aus dem Labor macht dann
die anderen Mücken unfruchtbar.
Das heißt: sie können keine Kinder mehr bekommen.

Wenn der Versuch gut läuft, will man die Methode
auch in anderen Teilen der Welt nutzen.
Ein ähnliches Projekt ist noch dieses Jahr in Australien geplant.
Die Zika-Mücke ist das erste mal 2013 in Amerika
im Bundesstaat Kalifornien aufgetaucht.
2017 wurde eine Frau in der Stadt Fresno damit angesteckt.
Dieses Projekt soll verhindern, dass noch mehr Menschen
durch den gefährlichen Zika-Virus angesteckt werden.