Mörder von Jo Cox wurde verurteilt

Gedenken an Jo Cox nach ihrer Ermordnung, Juni 2016 © Bild: AP/Matt Dunham

Im Juni 2016 wurde die britische Politikerin Jo Cox ermordet. Jetzt, 5 Monate später, wurde der Mörder von Jo Cox zu lebenslanger Haft verurteilt.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die 41-jährige Regierungs-Abgeordnete, Jo Cox
wurde im Juni 2016 von einem 53-jährigen Mann ermordet.
5 Monate später, am 23. November
wurde der Täter verurteilt.
Nach 2 Stunden langen Beratungen
wurde der 53-jährige Täter Thomas M.
zu lebenslanger Haft verurteilt.

Weil es eine besonders schlimme Tat war,
gibt es keine Möglichkeit, dass der Täter wieder
freigelassen wird.
Der Richter hat den Täter nach dem Schuldspruch
nicht zu Wort kommen lassen wie es sonst üblich ist.
Der Richter sagte zu dem Täter:
„Sie sind kein Patriot“.
Patrioten sind Menschen die ihr Land lieben.
Er sagt, dass der Mann gegen sein Land gehandelt hat
und gegen die Demokratie.

Der Mord ist eine Woche vor der Volks-Abstimmung
zum EU-Austritt von Großbritannien geschehen.
Die Bürger von Großbritannien sollten darüber abstimmen,
ob sie in der EU bleiben wollen.
Die EU ist ein Bündnis aus 28 Mitglieds-Ländern in Europa.
Die ermordete Politikerin Jo Cox hat dafür gekämpft, dass
Großbritannien in der EU bleibt.
Die 41-jährige wurde am 16. Juni mit Schüssen
und Messerstichen ermordet.

Der Täter hat mehrmals „ Großbritannien zuerst“ gerufen,
als er sie ermordet hat.
In seiner Wohnung wurden viele Bücher
zur deutschen Militärgeschichte und zum Holocaust gefunden.
Holocaust bedeutet Völkermord.
Damit sind die Morde im 2. Weltkrieg gemeint.

Außerdem wurde in der Wohnung vom Täter
eine Skulptur vom deutschen Reichsadler
und Nazi-Andenken gefunden.

Jo Cox hat sich vor allem für die Rechte
von Flüchtlingen eingesetzt.
Einwanderung war eines ihrer größten Themen im Wahlkampf.
Bei der Volksabstimmung im Juni 2016
hat Großbritannien dafür gestimmt, aus der EU auszutreten.

( kurier.at , mb ) Erstellt am 28.11.2016