Einfache Sprache
11.01.2018

Mehr als die Hälfte der Menschen, die eine Zigarette probieren, rauchen weiter

Eine englische Untersuchung hat ergeben, dass es wichtig ist, Jugendliche vom Rauchen der ersten Zigarette abzuhalten.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Eine Untersuchung mit 215 000 Menschen
an der Universität in London hat ergeben,
dass mehr als die Hälfte der Jugendlichen
nach der 1. Zigarette weiter rauchen.
Forscher berichten, dass es wichtig ist,
das Rauchen der 1. Zigarette zu verhindern.
Laut den Ergebnissen rauchen die Jugendlichen nach
der 1. Zigarette eine Zeit lang weiter.

Österreich zählt zu den Ländern,
wo viele Menschen rauchen.
Es gibt nur fünf weitere Länder auf der Welt,
wo mehr geraucht wird.
Das sind Indonesien, Griechenland,
Ungarn, Türkei und China.
Indonesien ist ein Land in Asien.
Um zu verhindern, dass Jugendliche rauchen,
wurde 2017 ein Rauchverbot bis zum 18. Lebensjahr
in ganz Österreich beschlossen.

Der Forscher Peter Hajek hat auch herausgefunden,
dass man von elektrischen Zigaretten
nicht so schnell süchtig wird wie von normalen Zigaretten.
Die Abkürzung von elektrischer Zigarette ist E-Zigarette.
Es gibt nämlich wenige Nichtraucher,
die nach dem Probieren einer E-Zigarette weiterrauchen.
Es gibt aber viele Nichtraucher,
die nach dem Probieren einer normalen Zigarette weiterrauchen.
Nikotin ist aber nicht der einzige Grund, der süchtig macht.
Nikotin ist ein Bestandteil in Zigaretten,
der süchtig macht.